Katzenbabys von Bahnstrecke zwischen Bremerhaven und Cuxhaven gerettet

Drei Katzenbabys, die am Bahnübergang Rottland in Nordholz (Landkreis Cuxhaven) von der Polizei gerettet wurden

Katzenbabys von Bahnstrecke zwischen Bremerhaven und Cuxhaven gerettet

Bild: Polzeiinspektion Bremen
  • Drei Katzenbabys unter Bahnübergang entdeckt
  • Polizisten entdecken Tiere bei Streckenkontrolle
  • Mutterloses Trio ist nun im Tierheim Cuxhaven

Cuxhavener Bundespolizisten haben mit Kollegen der Polizeistation Nordholz drei Katzenbabys vor den Gefahren des Bahnverkehrs bewahrt. Die Polizisten hatten die Tiere am Bahnübergang Rottland im Bereich Nordholz entdeckt.

Eines der Katzenbabys hatte gerade den Kopf aus der Abdeckung eines Kabelschachtes gesteckt. Dabei stellten die Beamten fest, dass sich insgesamt drei Kätzchen ängstlich aneinander kuschelten und nach dem Muttertier riefen. Das Trio wurde im Tierheim Cuxhaven aufgenommen.

Später wurde bekannt, dass eine aufmerksame Anwohnerin auch die Mutterkatze gefunden und im Tierheim abgegeben hat. Mehreren Anwohnern war die Katzenfamilie in den letzten Tagen aufgefallen. Insbesondere die Kleinen waren zutraulich und könnten bereits Kontakt mit Menschen gehabt haben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 14. Juni 2022, 23:30 Uhr