7 kuriose Polizei-Fälle von 2022 aus Bremen und Bremerhaven

Symbolbilder verschiedener kurioser Polizeieinsätze (Montage)

7 kuriose Polizei-Fälle von 2022 aus Bremen und Bremerhaven

Bild: DPA | Ruckszio/Jaspersen/Schickert/Carstensen/Tack/Zuma

Gestohlene Kühe, eine Geburt auf der A1 und ein wertvoller Zufallsfund: Ein Jahresrückblick mit den kuriosesten Geschichten aus Bremen und Bremerhaven.

1 Diebe stehlen Kühe

Ein Schock für Landwirt Matthias Kupke: Neben den drei trächtigen Kühen wurden auf der Weide in Arbergen auch eine Mutterkuh und ihr Kalb gestohlen. In der Nacht haben Unbekannte die Tiere wohl eingeladen und sind über die Autobahn geflüchtet. Der Vorfall hat leider Tradition: Vor zehn Jahren wurden schon einmal Tiere von seiner Weide entwendet. "Letztendlich geht es darum, Geld zu machen", sagt Kupke.

2 Baby kommt auf der A1 zur Welt

Die Eltern waren schon auf dem Weg ins Krankenhaus, doch dann blieb der Wagen liegen. Es wurde sofort ein Notarzt alarmiert, aber das Baby kam schon früher auf die Welt. Somit ist hier der Geburtsort die A1 im Landkreis Rotenburg.

3 Betrunkener pinkelt in Bremer Dom

Zunächst wurde er schon auffällig während des Gottesdienstes, dann pinkelte er an eine Säule im Bremer St. Petri Dom. Als dem betrunkenen Mann daraufhin ein Hausverbot erteilt wurde, zückte er eine Waffe. Doch ein Kirchenmann trat ihm die Waffe aus der Hand und verständigte die Polizei.

4 Wuchernde Hecke entlarvt riesige Cannabis-Plantage

Eigentlich wollten sich Mitarbeiter des Ordnungsamts in Bremen nach Beschwerden von Anwohnern nur ein Bild von einer wuchernden Hecke machen. Dabei fiel ihnen aus einem Nebenhaus Cannabis-Geruch auf. Die Polizei fand dort 118 Cannabis-Pflanzen und etwa fünf Kilogramm geerntetes Marihuana.

5 Hurricane-Mitarbeiter landet mit Zelt auf dem Müll

Tief und fest schlief ein Mitarbeiter des Hurricane-Festivals in Scheeßel, bis ein Bagger ihn in seinem Zelt hochhob und auf einen Müllanhänger warf. Der Fahrer des Raupenbaggers hatte vorher nicht kontrolliert, ob noch jemand im Zelt war. Gegen ihn wurden Ermittlungen eingeleitet.

6 Diebe klauen 1.000 Meter Kabel

Bei den 1.000 Meter Kabeln handelte es sich um Erdkabel. Die Diebe verschafften sich gewaltsam Zugang zum Bremerhavener Fischereihafen und stahlen die insgesamt 3,6 Tonnen schwere Ware. Wie sie diese anschließend transportieren konnten, ist unklar.

7 Bremerhavener wird beim Schoko-Diebstahl erwischt

Was der Heißhunger mit einem machen kann, zeigt der Bremerhavener Schoko-Dieb. Der 42-Jährige wurde in einem Supermarkt erwischt, als er versuchte, 40 Packungen Schokolade und eine Schokomilch im Rucksack zu verstauen. Kurioserweise war dies nicht der einzige Schoko-Diebstahl in Bremerhaven. Ein paar Monate vorher hatte ein 34-jähriger Mann versucht, in einem Verbrauchermarkt 17 Schokoriegel mitgehen zu lassen.

Diebe stehlen trächtige Kühe von Weide in Bremen

Bild: DPA | Manfred Ruckszio

Autorinnen

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, Next am Morgen, 30. Dezember 2022, 12:50 Uhr