Fragen & Antworten

Wie man kostenlos an eine Ladenfläche in der Bremer Innenstadt kommt

Die Bremer Wirtschaftsförderung will die Innenstadt beleben und sucht kreative Konzepte: Als Belohnung lockt eine mietfreie Ladenfläche in 1a-Lage. So funktioniert es.

Geschäfte in der Obernstraße (Archivbild), ein roter Pfeil deutet auf ein Geschäft am linken Bildrand.
Wer den Wettbewerb der Bremer Wirtschaftsförderung gewinnt, bekommt im Gegenzug eine kostenlose Verkaufsfläche in bester Lage. Bild: DPA | Imagebroker/Mara Brandl

Was macht eine attraktive, lebenswerte, lebendige und zukunftsorientierte Innenstadt aus? Was schon vor der Corona-Pandemie eine zentrale Zukunftsfrage für Bremens Innenstadt war, ist auch der Kern des aktuellen Ideenwettbewerbs "Concept-Store" der Bremer Wirtschaftsförderung. Doch was genau ist ein sogenannter "Concept Store" und wer kann die mietfreie Ladenfläche gewinnen?

Worum geht es bei dem Wettbewerb?
Die Bremer Wirtschaftförderung sucht innovative Ideen für eine derzeit leerstehende Ladenfläche in der Bremer Innenstadt. Nach dem Prinzip eines "Concept Stores" soll die verwaiste Ladenfläche nicht nur von einem, sondern von unterschiedlichen Anbietern wiederbelebt werden. Die Anbieter können zum Beispiel aus den Bereichen Einzelhandel, Dienstleistung, Produktion, Freizeit oder Kultur stammen. Die Gewinner des Wettbewerbs können ihre Geschäftsidee für 13 Monate in der Ladenfläche umsetzen, sie müssen keine Miete bezahlen und profitieren von weiteren Zuschüssen.
Welche Idee steckt dahinter?
Der Wettbewerb ist Teil des Aktionsprogramms Innenstadt, welches der Bremer Senat im September 2020 verabschiedet hat. Konkret geht es darum, die Aufenthaltsqualität der Bremer Innenstadt zu erhöhen und gleichzeitig die negativen Folgen der Corona-Pandemie für Geschäfte, Restaurants oder Cafés und die Tourismuswirtschaft abzufedern.
Wo genau liegt die Ladenfläche, die die Gewinner des Wettbewerbs für ein Jahr lang mietfrei betreiben können?
Die Ladenfläche befindet sich in der Obernstraße 39-43 und kann aus der Obernstraße und aus der Lloyd-Passage betreten werden. Zuletzt befanden sich darin die Verkaufsflächen das Modeunternehmens Gerry Weber, davor nutzte das Schuhhaus Schreiber by Leiser die Räume. Die Ladenfläche beträgt 817 Quadratmeter auf zwei Etagen. Lagerkapazitäten, Rolltreppen, Toiletten, Sozialräume und eine Küche sind vorhanden.
Blick in ein leerstehendes Ladenlokal in der Bremer Obernstraße.
Auch wenn die Ladenfläche momentan noch brach liegt, soll hier bald schon ein frischer Wind und neues Leben einziehen. Bild: WFB / Frank Pusch
Wie genau sieht der Gewinn des Wettbewerbs aus?
Die Gewinner müssen 13 Monate lang keine Miet- und Nebenkosten bezahlen und erhalten eine kostenlose Mitgliedschaft bei der Cityinitiative Bremen. Zusätzlich erhalten die Gewinner weitere finanzielle Unterstützungen: 20.000 Euro, die in die Innenausstattung gesteckt werden können und 50.000 Euro, die in die Personalkosten fließen sollen.
Welche Kriterien sollte die Concept-Store-Idee erfüllen?
Wichtig ist laut Bremer Wirtschaftsförderung, dass die einzelnen Bausteine gut zusammenpassen und sich ergänzen. Die Konzept-Idee sollte innovativ und einzigartig sein und möglichst viele Menschen interessieren und ansprechen. Außerdem wichtig sind eine sogenannte Innenstadttauglichkeit und eine Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten – es soll also nicht nur ein reiner Verkaufsort entstehen. Punkten können außerdem Ideen, die regionale, fair produzierte oder saisonale Produkte enthalten und auch langfristig in der Bremer Innenstadt bestehen können.
Endet das Konzept, wenn die 13 Monate vorbei sind?
Nicht unbedingt. Laut Bremer Wirtschaftsförderung besteht die Option, das Projekt dauerhaft zu betreiben, wenn sich die Gewinner des Wettbewerbs mit dem Vermieter der Immobilie auf einen entsprechenden Mietvertrag einigen.
Wer kann sich auf die mietfreie Ladenfläche bewerben und bis wann läuft die Bewerbungsphase?
Wer sich mit einer Idee bewerben möchte, muss volljährig sein und einen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Ausgeschlossen sind lediglich alle, die direkt mit der Ausschreibung des Wettbewerbs zu tun haben, also die gesetzlichen Vertreter und Mitarbeiter der Bremer Wirtschaftsförderung oder Kooperationspartnern und deren Familienangehörige. Konzepte können noch bis zum 13. November 2020 um 12 Uhr eingereicht werden.

Alternativer City-Gipfel: Das sagen junge Bremer zur Innenstadt

Video vom 25. Juli 2020
Zwei junge Menschen sitzen im Rahmen des "Alterniv-City-Gipfels" an einem Tisch vor dem Rathaus.
Bild: Radio Bremen

Autorin

  • Angela Weiß

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. Oktober 2020, 19:30 Uhr