Mitarbeiter der Restaurantkette "Nordsee" in Bremerhaven streiken

  • Rund 80 Mitarbeiter der Hauptverwaltung legen ihre Arbeit nieder
  • Es geht um einen Tarifstreit und die Zukunft des Standortes
  • Zum Streik aufgerufen hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten
Auf einem Schild steht "Menschen vor Marge", darunter eine Abildung eines Fischgerippes.
Bereits Ende Juli hatten die Mitarbeiter vor dem Gebäude der "Nordsee"-Hauptverwaltung in Bremerhaven protestiert. Bild: Radio Bremen

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat für diesen Mittwoch zu einem ganztägigen Warnstreik bei der Hauptverwaltung der Restaurantkette "Nordsee" in Bremerhaven aufgerufen. Sie rechnet mit bis zu 80 Teilnehmern. Grund sind ein Tarifstreit und die Frage nach der Zukunft des Standorts.

Die Gewerkschaft NGG fordert einen Sozialtarifvertrag für die Mitarbeiter der "Nordsee"-Hauptverwaltung in Bremerhaven. Sie will die Beschäftigten damit absichern für den Fall, dass der "Nordsee"-Konzern seinen Sitz aus Bremerhaven abzieht. Laut Gewerkschaft sieht das Unternehmen aber keinen Bedarf, über einen solchen Tarifvertrag zu verhandeln.

Standortfrage seit Monaten ungeklärt

Seit Monaten ist unklar, wie es mit dem Standort weitergeht. "Nordsee" hatte im Herbst vergangenen Jahres in Erwägung gezogen, den Standort Bremerhaven aufgeben zu wollen. Die Gewerkschaft rechnet mit einer Entscheidung bis Ende des Jahres.

Rückblick: "Aktive Mittagspause": Tarifstreit bei Imbisskette Nordsee

Video vom 23. Juli 2020
Auf einem Schild steht "Menschen vor Marge", darunter eine Abildung eines Fischgerippes.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 5. August 2020, 7 Uhr