Maschinenbauer Saacke baut 200 Stellen in Bremen ab

  • Unternehmen will Produktion nach China und Kroatien verlagern
  • Dieses Jahr sind 140 Beschäftigte betroffen
  • Saacke beschäftigt weltweit 1.200 Menschen
Video vom 23. Januar 2021
Eine Fassade mit der Aufschrift "Saacke" darauf ist zu sehen.
Bild: Radio Bremen

Am Bremer Standort des Maschinenbau-Unternehmens Saacke steht ein massiver Stellenabbau bevor. Entsprechende Informationen von buten un binnen hat das Unternehmen auf Nachfrage bestätigt. Demnach hat die Geschäftsführung der Bremer Belegschaft in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass noch in diesem Jahr bis zu 140 Beschäftigten gekündigt werden soll. Weitere Kündigungen sollen dann 2022 ausgesprochen werden, insgesamt soll es um 200 Stellen gehen. Saacke beschäftigt weltweit rund 1.200 Menschen, etwa 450 davon arbeiten in Bremen.

Hintergrund ist, dass die Unternehmensführung die Produktion nach Kroatien und China verlegen will. "Bisherige Bemühungen waren darauf ausgerichtet, dass es ein weiteres Wachstum gibt. Dieses Wachstum konnte in den letzten Jahren nicht erreicht werden und wurde durch die Corona Pandemie zusätzlich gebremst", sagte ein Unternehmenssprecher zur Begründung.

Wie kann die Stahlproduktion in Bremen klimafreundlicher werden?

Video vom 18. September 2020
Das Bremer Stahlwerk von oben.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. Januar 2021, 15 Uhr