Megayacht "Solaris" bricht zu geheimer Testfahrt in Bremerhaven auf

  • Lloyd-Werft testet Yacht in der Nordsee
  • Etliche Schaulustige verfolgen die Fahrt
  • "Solaris" könnte letztes Neubau-Projekt der Werft sein
Video vom 24. März 2021
Eine Yacht liegt in Bremerhaven
Bild: TeleNewsNetwork
Bild: TeleNewsNetwork

Eigentlich soll alles ganz geheim bleiben, von der Testfahrt der neuen Megayacht "Solaris" bekamen aber doch einige Schiffsfans Wind, sodass am Mittwoch etliche Schaulustige die Probefahrt in Bremerhaven vom Ufer aus verfolgten.

Gebaut hat die millionenschwere Yacht die Bremerhavener Lloyd-Werft. Sie macht zur Yacht keinerlei Angaben. Unter Kennern ist es jedoch ein offenes Geheimnis, dass der russisch-israelische Milliardär und FC-Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch die Yacht bestellt haben soll. 500 Millionen Euro soll das 140 Meter lange Luxusboot kosten, schreibt die britische "Sun". An Bord soll es 48 Kabinen für bis zu 36 Passagiere und 60 Crew-Mitglieder geben.

Die "Solaris" könnte das letzte Neubau-Projekt der 1857 gegründeten Bremerhavener Lloyd-Werft sein. Zum Ende des Jahres soll die Werft in Bremerhaven stillgelegt werden. Lloyd gehört zu den MV-Werften und dem internationalen Genting-Konzern. Die Bremer Landespolitik bemüht sich derzeit um eine Zukunft für das Traditionsunternehmen. Ein mögliches Kaufinteresse hat bereits die Rönner-Gruppe bestätigt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 24. März 2021, 19:30 Uhr