Harte Schale, weicher Kern? 10 Fun Facts über Schildkröten

Vier Gelbwangen Schmuckschildkröten und eine Europäische Sumpfschildkröte sonnen sich auf einem dicken Ast im Wasser.
Kröten-Fans könnten lange über diese Exemplare referieren. Doch Kröten-Laien überrascht allein die Tatsache, dass Schildkröten sogar in den Wallanlagen und im Bürgerpark leben. Bild: Imago | imagebroker

Als Haustier oft unterschätzt: Schildkröten. Aber wie alt werden die Tiere? Und warum wohnen welche in den Bremer Wallanlagen? 10 Fakten zum Tag der Schildkröte.

Schildkröten sind unter den Haustieren das absolute Urgestein. Die gepanzerten Kaltblüter gibt es schon seit vielen Millionen Jahren. Und auch wenn die einzelnen Exemplare nicht ganz so alt werden: Wer sich beispielsweise eine kleine Landschildkröte als Mitbewohner anschafft, der hat ein Haustier fürs Leben.

Zum Tag der Schildkröte haben wir zehn Fun Facts zu Schildkröten und auch mit Dr. K. Alexandra Dörnath geredet. Sie ist Bremer Tierärztin und überregionale Expertin für Zoo-, Zirkus- und Wildtiere und exotische Heimtiere – und ein großer Fan der kleinen Panzerträger.

1 Voll exotisch? Nö.

So manch eine Spaziergängerin mag sich schon einmal verwundert die Augen gerieben haben. Aber es ist wahr: In den Wallanlagen und auch im Bürgerpark leben Schildkröten. Die Exemplare der Art Gelbwangen-Schmuckschildkröte sind höchst wahrscheinlich von ihren Haltern ausgesetzt worden und haben es sich in der Nähe der Innenstadt gemütlich gemacht.

Die Art gehört übrigens zu den invasiven Arten und hat sich in vielen Gebieten in Deutschland eingelebt. Mittlerweile bedrohen sie auch schon die einheimischen Sumpfschildkröten-Populationen.

2 Alter Panzerknacker

Nahaufnahme einer Galapagos-Schildkröte beim Fressen
Galapagos-Riesenschildkröten gelten als die größte Schildkrötenart der Welt und werden noch dazu leicht 100 Jahre alt. Bild: Imago | agefotostock

Dass Schildkröten alt werden können, ist ja keine Neuigkeit. Aber es soll sogar eine Schildkröte gegeben haben, die im Zoo 270 Jahre alt wurde.

Übrigens: Das älteste Fossil von Schildkröten ist circa 240 Millionen Jahre alt und wurde in Baden-Württemberg gefunden. Sie heißt, sehr passend, die Opaschildkröte.

3 Vom Aussterben bedroht

Heute gibt es über 340 Arten von Schildkröten. Aber viele davon sind leider vom Aussterben bedroht.

Schildkröten sind seit Millionen von Jahren auf diesem Planeten, haben aber aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit alles überlebt. Und wir, der Mensch, scheinen ihnen nun den Garaus zu machen.

Dr. K. Alexandra Dörnath, Bremer Tierärztin und überregionale Expertin für Schildkröten

Corona hat allerdings einen positiven Einfluss auf die Populationen der Kaltblüter. Weniger Touristen an Sandstränden bedeutet, dass die Tiere ungestörter ihre Eier ablegen können.

4 Hut ab! – oder besser nicht?!

Madagaskar-Strahlenschildkröte
Bei Schildkröten gibt es sowohl sehr große, als auch sehr kleine Panzer. Bild: Imago | blickwinkel

Es gibt bei Schildkröten ganz unterschiedliche Panzerformen. Aber anders, als viele Menschen glauben, können Schildkröten ihre Panzer nicht ablegen oder einfach kurz ausziehen. Der Panzer selbst besteht aus Knochen, Horn oder Haut und hat sich evolutionär aus den Wirbeln des Skeletts entwickelt. Der Panzer ist also mit dem Körper der Schildkröte verwachsen.

Dabei ist auch spannend, dass die Panzerform teils auch den Charakter einer Schildkrötenart beeinflussen kann.

Manche Schildkröten haben einen reduzierten Bauchpanzer, der sich Bikinipanzer nennt. Dieser ist klein und kreuzförmig. Diese Schildkröten können sich daher schlechter verstecken. Je kleiner der Panzer, desto weniger kann ich mich als Schildkröte einziehen und verstecken. Und desto schlechter gelaunt bin ich, denn ich muss mich ja auch verteidigen!

Dr. K. Alexandra Dörnath, Bremer Tierärztin und überregionale Expertin für Schildkröten

5 Schmusige Schild-Träger

Bei einem kuscheligen Haustier denken viele erstmal an Hund, Katze und Häschen. Die Schildkröte ist als Haustier oft sehr unterschätzt. Denn manche Schildkröten können richtig zahm werden und lassen sich gerne auch mal unterm Kinn kraulen. Die Tiere sind also durchaus auch in der Lage, eine enge Bindung mit ihren Halterinnen und Haltern aufzubauen. Einige kleinen Kriecher lassen sich auch mit Zahnbürsten den Panzer putzen. Dörnath rät davon jedoch ab, weil so der Panzer zerkratzen und es gegebenenfalls sogar zu Infektionen kommen könne.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Youtube anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

6 Bitte nicht stören!

Manche Schildkröten halten eine Winterstarre. Neben Winterschlaf und Winterruhe ist das eine der Strategien im Tierreich, einen kalten Winter zu überleben. Wichtig zu beachten ist für Schildkröten-Halter und -Halterinnen, dass nicht alle Arten eine Winterstarre brauchen.

Das machen Schildkröten im natürlichen Lebensraum dort, wo es im Winter abkühlt. Eine Schildkröte aus tropischen Regionen macht das nicht, sie braucht das nicht.

Dr. K. Alexandra Dörnath, Bremer Tierärztin und überregionale Expertin für Schildkröten

Und klar ist für Dr. Dörnath natürlich auch: "Wenn Schildkröten eine Winterstarre machen, dann können die nicht einfach geweckt werden. Man klopft da nicht gegen den Panzer und dann sind sie wach. Das ist alles abhängig von der Temperatur". Also bitte nicht die Schildkröte wahllos in den Kühlschrank legen, sondern mit dem Tierarzt oder der Tierärztin absprechen!

7 Gestatten, MiShell Obama!

Viele Tierhalterinnen und Tierliebhaber denken sich für ihre Liebsten ganz besondere Namen aus.

Männliche Schildkröten, die sind manchmal wie Dampframmen, gerade wenn sie in Paarungsstimmung sind. Und so ist das zu verstehen, dass viele männliche Landschildkröten Rambo genannt werden.

Dr. K. Alexandra Dörnath, Bremer Tierärztin und überregionale Expertin für Schildkröten

Ein beliebter Name für Schildkröten ist außerdem Cassiopeia, wie in der Geschichte "Momo" von Michael Ende. Ansonsten bekommen die gepanzerten Patientinnen von Dr. Dörnath gerne mal altdeutsche Namen: Berta, Frieda, Emma. Männchen heißen gerne mal Hermann, Karl oder Thomas. Da viele Menschen hierzulande Griechische Landschildkröten halten, bekommen diese dann natürlich Namen von griechischen Göttern!

Wer humorvoll ist, könnte seine Schildkröte wahlweise natürlich auch MiShell Obama, Voldetort, Shelldon Koopa, oder Aristurtle nennen.

Schildkröte im dunklen Meer
Manche Schildkröten leben an Land und andere verbringen mehr Zeit ihres Lebens im Wasser. Bild: Imago | Imaginechina-Tuchong

8 So groß wie ein Klodeckel

Viele Menschen legen sich eine Schildkröte als Haustier zu, da die jungen Tiere sehr niedlich und klein sind. Vielen ist es aber scheinbar nicht bewusst, dass die Tiere noch mächtig an Masse und Maßen zulegen.

Wenn man eine Wasserschildkröte kauft, die als Baby, also als Schlüpfling, so klein wie ein fünf-Mark-Stück ist, wird leider oft nicht bedacht, dass manche von den Wasserschildkröten so groß wie ein Klodeckel werden.

Dr. K. Alexandra Dörnath, Bremer Tierärztin und überregionale Expertin für Schildkröten

Schildkröten-Begeisterte sollten sich also vor dem Anschaffen eines Panzerträgers über die Ansprüche der Tiere und ihre Größe informieren. Übrigens, manche der Tiere sind wahre Erbstücke: Eine kleine Landschildkröte kann seinen Halter leicht mal überleben.

9 Kleine Gourmets

Meeresschildkröte frisst Plastikmüll
Viele Schildkröten halten herumschwimmende Plastiktüten für essbare Quallen – sie sterben häufig an Darmverschlüssen. Bild: Imago | Ardea

Schildkröten haben übrigens unterschiedlichste Methoden des Futterfangs. Das liegt auch daran, dass es sie überall auf der Welt gibt. Die Geierschildkröte täuscht zum Beispiel mit einem Wurm-ähnlichen Zipfel im Maul vorbeischwimmenden Fischen einen Leckerbissen vor – nur um die ins Maul schwimmenden Fische dann selbst zu verspeisen.

Viele Meereslebewesen, unter anderem eben auch Schildkröten, halten übrigens vorbeischwimmende Plastiktüten für Quallen – und somit für eine Mahlzeit. Also bitte, wo es geht, auf die Tüten verzichten.

Bremer Tierärztin: "Ich habe die Sorge: Was ist nach dem Lockdown?"

Video vom 6. März 2021
Tierärztin Alexandra Dörnath im Studio von buten un binnen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Autorin

  • Sophie Anggawi Volontärin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 25. Mai 2021, 23:30 Uhr