Regelbetrieb der Kitas in Niedersachsen startet nach 5 Monaten

  • Kitas dürfen neue Kinder aufnehmen und Gruppen mischen
  • Kultunsministerium beobachtet steigende Corona-Zahlen mit Sorge
  • Bis alle Kitas im Normalbetrieb sind, dauert es noch bis zum Ferienende
Kinder in einer Kita sitzen an einem Tisch (Symbolbild)
Ab sofort dürfen in Niedersachsen wieder neue Kinder aufgenommen werden. Bild: DPA | Sebastian Kahnert

In Niedersachsen startet das neue Kita-Jahr. Trotz aktuell steigender Corona-Zahlen sollen die Tagesstätten nach fast fünf Monaten wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. Ab Montag dürfen wieder neue Kinder aufgenommen werden, die Kitas dürfen Gruppen öffnen oder mischen. Zum Beispiel, um auch in den Randzeiten am Morgen und Nachmittag Kinder zu betreuen.

Um diesen Normalbetrieb wieder zu starten, haben die Kitas aber noch bis zum Ende der Schulferien Zeit. Die aktuelle Corona-Situation beobachtet das Kultusministerium in Hannover mit Sorge, sagte ein Sprecher. Dennoch sehe man darin noch keinen Anlass, vom Regelbetrieb abzurücken.

In den Kitas soll, wenn möglich, Abstand gehalten werden und Eltern müssen eine Mund- und Nasenmaske in der Kita tragen. Die Kinder sollen möglichst viel an der frischen Luft betreut werden, um das Infektionsrisiko niedrig zu halten. In den Kitas dürfen außerdem noch bis zum Herbst weiter Freiwillige einspringen – beispielsweise wenn Erzieherinnen oder Erzieher krank ausfallen.

Kitas öffnen in Bremen: Das erwartet Eltern und Kinder

Video vom 9. Juni 2020
Petra Katzorke der zentralen Elternvertretung Bremen im Studio von buten un binnen.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 3. August 2020, 6 Uhr