Fragen & Antworten

Was heißt eigentlich wirksam? Bremer Experte erklärt die Impfstoffe

95 Prozent, 75? Die Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe von Biontech und Astra-Zeneca sind unterschiedlich. Was bedeutet das überhaupt? Und warum werden beide empfohlen?

Drei verschiedene Fläschchen mit Impfstoff verschiedener Hersteller.
Die Impfstoffe der Hersteller Moderna und Biontech sollen eine Wirksamkeit von rund 95 Prozent besitzen. Bild: Imago | Zuma Wire

Was bedeutet es, wenn Hersteller, wie Biontech, bei ihrem Impfstoff von einer Wirksamkeit von 90 bis 95 Prozent sprechen?
Die Aussagen zur Wirksamkeit werden auf Basis von Studien getroffen. Vor der Zulassung des Impfstoffes von Biontech/Pfizer haben mehr als 40.000 Menschen an so einer Studie teilgenommen. Dabei wurden zwei Gruppen gebildet: eine Gruppe bekam die Impfung verabreicht, die andere ein wirkungsloses Placebo.

"Wenn wir also von einer Wirksamkeit von 90 Prozent sprechen, bedeutet das – vereinfacht erklärt – dass insgesamt zehn Menschen Symptome bekommen haben: Neun davon aus der Gruppe, die nicht geimpft wurde, und eine Person aus der Gruppe, die die Impfung bekommen hat", sagt der Bremer Epidemiologe Hajo Zeeb. Grundlegend gehe es also um die Frage: Wie viele mögliche Infektionen werden durch die Impfung verhindert?
Beim Impfstoff des Herstellers Astra-Zeneca soll die Wirksamkeit nur bei 70 Prozent liegen. Warum soll man sich trotzdem damit impfen lassen?
Die Wirksamkeit wird daran festgemacht, ob Menschen dank der Impfung keinerlei Symptome bekommen. "Hier geht es allerdings um jede Art von Symptomen bei Corona, also auch leichte Symptome wie Schnupfen", erklärt Epidemiologe Zeeb. Gegen schwere Verläufe und Tod würden die verschiedenen Impfstoffe gleich gut wirken. "Unabhängig davon, ob sie eine Wirksamkeit von 70 Prozent oder 95 Prozent haben", so Zeeb. Auch mit dem Impfstoff von Astra-Zeneca sei man daher gut geimpft. Und: Auch die sogenannte Herdenimmunität könne damit erreicht werden – voraussgesetzt natürlich, dass ausreichend viele Menschen geimpft würden.
Wie wirksam muss ein Impfstoff sein, damit er zugelassen wird?
Für die Corona-Impfstoffe hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) eine Wirksamkeit von mindestens 50 Prozent vorgegeben. Für andere Impfstoffe würden oft auch niedrigere Werte gelten, zum Teil gebe es auch gar keine Vorfestlegung, so Epidemiologe Zeeb. "Bei den Grippe-Impfstoffen liegt die Wirksamkeit in der Regel zwischen 20 und 30 Prozent." Trotz des niedrigen Werts ist die Influenza-Impfung laut Zeeb sinnvoll: "Denn sie verhindert viele Grippe-Fälle und ist damit immer noch ein effektiver Schutz."

Deutschlands größtes Impfzentrum soll in Bremen entstehen

Video vom 23. Februar 2021
Die Decke einer Halle. Von der Decke hängt ein Schild, auf dem "Halle 6" geschrieben steht.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. Februar 2021, 19:30 Uhr