Großbrand im Bremer Industriehafen nach 3 Tagen weitgehend gelöscht

  • Brand im Industriehafen laut Polizei weitgehend gelöscht
  • Einzelne Glutnester werden beobachtet
  • Feuerwehrmann leicht verletzt
Wenige Balken eines ausgebrannten Gebäudes am Wasser und dunkelgraue Rauchwolken
Die Hallen im Bremer Hafen sind ausgebrannt, inzwischen ist das Feuer aber aus.

Der Brand im Industriehafen in Bremen ist weitgehend gelöscht. Das teilte die Polizei mit. Demnach gibt es noch einzelne Glutnester, die weiterhin die Aufmerksamkeit und Anwesenheit der Feuerwehr erfordern.

Die Abbrucharbeiten wurden kontinuierlich bis zum frühen Freitagmorgen durchgeführt, wie die Polizei weiter mitteilte. Weite Teile der Hallen seien gelöscht. Schon seit Donnerstagmittag wurden die Einsatzkräfte den Angaben zufolge auf etwa 30 dauerhaft Anwesende reduziert. Über das Wochenende soll es nur noch eine Brandwache geben.

Donnerstagnachmittag wurde ein Feuerwehrmann bei einem Sturz leicht verletzt. Er wurde mit leichten Armverletzungen zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht und später nach Hause entlassen.

Rückblick: Schadens-Analyse nach Großbrand im Industriehafen

Video vom 29. April 2020
Die Feuerwehr bei Löscharbeiten eines Großbrandes in Bremer Industriehafen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, Nachrichten, 1. Mai 2020, 16.30 Uhr