Corona und Malaria an Bord eines Frachters in Bremerhaven ausgebrochen

Corona und Malaria an Bord eines Frachters in Bremerhaven ausgebrochen

Audio vom 10. September 2021
Das Containerterminal an der Stromkaje in Bremerhaven
Bild: DPA | Ingo Wagner
Bild: DPA | Ingo Wagner
  • Mehrere Seeleute erkrankt
  • Vier Corona-Fälle sowie Malaria bestätigt
  • Schiff war auf dem Weg nach Bremen

Ein Frachter mit erkrankten Seeleuten liegt derzeit an der Stromkaje in Bremerhaven. Das hat das Bremer Gesundheitsressort bestätigt. Vier Seeleute sind demnach mit Schnelltests positiv auf Corona getestet worden. Weitere Tests und Untersuchungen laufen. Der Frachter "Market Cooper" war auf dem Weg von Westafrika nach Bremen. Bereits vorab waren aber Krankheitsfälle an Bord gemeldet worden.

Es besteht der Verdacht, dass sich weitere Seeleute mit Corona oder Malaria infiziert haben könnten. Ein Seemann mit Malaria soll nach Auskunft des Kapitäns bereits vor Ankunft in Bremerhaven das Schiff verlassen haben, ebenso einer mit Corona. Derzeit darf niemand das Schiff verlassen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 10. September 2021, 14 Uhr