Millionen Fans rätseln: Wer steckt hinter "Avemoves" aus Bremerhaven?

So wurde ein Bremerhavener Tänzer zum TikTok-Star

Audio vom 2. Oktober 2021
Ein Mann mit Maske kniet vor einem Hafenbecken.
Bild: Radio Bremen | Mirjam Benecke
Bild: Radio Bremen | Mirjam Benecke

Unter dem Namen "Avemoves" lädt ein 21 Jahre alter Bremerhavener Tanzvideos auf TikTok hoch – und erreicht damit Millionen Menschen. Ein Blick hinter die Maske.

Niemand beachtet den jungen Mann, der mittags am Deich von Bremerhaven entlangspaziert. Am Schifffahrtsmuseum holt er Handy und Stativ aus seinem Rucksack und setzt sich eine weiße Totenkopfmaske auf. Er macht einen Song auf seinem Handy an und beginnt, mit langsamen, wellenförmigen Bewegungen zu tanzen. Jetzt ist er Avemoves – der TikTok-Star mit 13 Millionen Fans.

Eine halbe Million neue Fans am Tag

Avemoves tanzt seit er sieben Jahre alt ist – vor allem Hip-Hop. Im Sommer 2020 fängt er an, seine Tänze auf der Videoplattform TikTok hochzuladen. Im Oktober vergangenen Jahres geht seine erste eigene Choreografie viral. "Viele Leute haben den Tanz nachgemacht und dadurch ging das einfach so krass ab", erzählt Avemoves. "Also ich hatte teilweise an einem Tag 500.000 Follower bekommen. Das war ja geisteskrank."

Inzwischen tanzt der 21-Jährige hauptberuflich. "Das meiste Geld kommt durch Werbedeals, Sponsoring oder vielleicht auch irgendwann Produkte, die man selber anbietet", erzählt er. Auch Tanzunterricht möchte er geben, wenn die Corona-Maßnahmen nicht mehr so strikt sind. "Das will ich dann auf einem Level machen, wo Leute sagen: Ich kann auf jeden Fall was von ihm lernen."

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von TikTok anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Passanten rufen wegen TikTok-Dreh Polizei

Über 13 Millionen Fans hat er inzwischen auf TikTok, auf Instagram sind es fast 900.000. So richtig fassen kann Avemoves seinen Erfolg nicht. "Damit hätte ich einfach absolut niemals gerechnet. Und jetzt, wo das immer mehr wird, denkt man irgendwann auch gar nicht so wirklich darüber nach – vielleicht auch, weil ich davon im echten Leben gar nichts mitbekomme."

Seine TikTok-Videos dreht Avemoves am Deich, vor Lagerhallen oder auf Straßen ohne viel Verkehr. Dabei kommt es manchmal zu Missverständnissen. "Einmal haben wir nachts auf der Straße gedreht und Leute haben die Polizei gerufen, weil sie dachten, dass wir da irgendwelche kriminellen Aktivitäten machen", erzählt Avemoves und lacht. "Die Maske sieht ja auch so ein bisschen böse aus und sie haben nicht gecheckt, dass wir nur Tanzvideos drehen."

Avemoves will sich nicht hinter seiner Maske verstecken

Oft sind Fans überrascht, wenn sie erfahren, dass Avemoves nicht in den USA lebt, sondern in Bremerhaven. "Gerade als Tänzer hast du hier nicht unbedingt so die großen Möglichkeiten." Deshalb will er irgendwann in eine größere Stadt ziehen, um sich als Tänzer weiterzuentwickeln. "Aber wie es jetzt gerade ist, bin ich auch zufrieden – hier sind meine Familie und meine Leute."

Nur Freunde und Familie wissen, wer hinter der Maske steckt. "Ich finde es auch eigentlich ganz gut, dass die Leute nicht so viel über mich wissen. Es soll ja um den Tanz gehen." Die Idee mit der Maske hat der Bremerhavener von der US-amerikanischen Hip-Hop-Tanzgruppe Jabbawockeez, die auch mit weißen Masken auftritt.

Inzwischen hat die Maske für ihn aber auch noch eine andere Bedeutung. "Viele Leute sagen ja, ich versteck mich irgendwie hinter meiner Maske. Aber eigentlich offenbare ich mich eher allen Leuten, weil ich jeder sein kann, den die Person sich vorstellt – unabhängig von Herkunft, Religion, Hautfarbe oder Geschlecht."

Autorin

  • Mirjam Benecke Volontärin

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier läuft, 1. Oktober 2021, 16:45 Uhr