Alte Geestebrücke in Bremerhaven wieder für Fußgänger und Radfahrer offen

  • Ab Donnerstag können Fußgänger und Radfahrer die Brücke wieder passieren
  • Für Autofahrer noch bis November gesperrt
  • Tragfähigkeit der Fahrbahn beeinträchtigt
Eine Brücke führt über die Geeste.
Für viele Fußgänger und Radfahrer wird der Weg in die Innenstadt kürzer: Sie können die Alte Geestebrücke ab 15. August wieder nutzen.

Die Bauarbeiten sind zwar noch nicht beendet, die Alte Geestebrücke in Bremerhaven wird an diesem Donnerstag aber wieder für Fußgänger und Radfahrer geöffnet. Autofahrer müssen sich hingegen noch bis November gedulden.

In den kommenden drei Monaten sind noch Korrosions- und Konstruktionsschutzarbeiten unterhalb der Brücke notwendig, wie der Magistrat mitteilte. Nach dem Hubwerk und der Brückenspitze werden den Angaben zufolge jetzt die Längsträger an der Unterseite des Bauwerks aufgearbeitet. Einige Stahlträger sind durchgerostet und werden ausgetauscht.

Tragfähigkeit zeitweise beeinträchtigt

Während die rostigen Bauteile herausgeschnitten werden, ist die Tragfähigkeit der Fahrbahn beeinträchtigt. Autofahrer müssen deshalb bis November weiterhin über die Columbusstraße oder die Grimsbystraße ausweichen. Bis November ist auch der Schiffsverkehr auf der Geeste beeinträchtigt. Ein etwa zwei Meter hohes Gerüst schränkt das Unterfahren der Brücke je nach Wasserstand ein.

Die Reparatur der Alten Geestebrücke kostet rund 2,5 Millionen Euro. 75 Prozent der Kosten übernimmt der Bund, den Rest zahlt die Stadt Bremerhaven.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 15. August 2019, 23:30 Uhr