Fragen & Antworten

Warum Bremer ab jetzt mit einer Kältewelle rechnen müssen

Ein Blick über die Weser auf Höhe der Schlachte

Darum wird dieser Dezember wohl der kälteste seit langem in Bremen

Bild: DPA | Torsten Krueger

Ab heute wird es frostig: In den nächsten Tagen erwartet Bremen und Deutschland eine Kältewelle. Das könnte für einen der kältesten Dezember seit langem sorgen.

Handschuhe, Mütze, Schal – bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt dürften sie aktuell wieder zu treuen Begleitern der Bremerinnen und Bremer werden. Und der Blick auf die Vorhersage verrät: Es wird noch deutlich kälter. Meteorologe Alexander Fromm weiß, worauf die Menschen im Land Bremen sich einstellen müssen.

Wie kalt könnte es in den nächsten Tagen werden?
Alexander Fromm vom ARD-Wetterkompetenzzentrum geht davon aus, dass in Bremen Tiefstwerte von minus einem bis minus fünf Grad Celsius erreicht werden. "Teilweise kommt es auch zu Dauerfrost, teilweise werden tagsüber Temperaturen knapp über null Grad erreicht", sagt Fromm.
Wie sieht es mit Schnee aus? Können wir mit weißen Weihnachten rechnen?
Schnee wird es wohl in Bremen nur sehr vereinzelt geben. "Wenn, dann treten hier eher geringe Mengen auf", sagt Meteorologe Fromm. In Ostdeutschland seien starke Schneefälle eher möglich, hier in Nordwestdeutschland bleibt es laut Fromm dagegen eher trocken. Wie es an Weihnachten aussehen wird, dazu kann Fromm noch nichts sagen: "So weit reichen die Modelle nicht", allerdings bleibt es wohl mindestens bis Mitte nächster Woche kalt.

Unsere Modelle sehen bisher kein Ende der Kälte.

Alexander Fromm vom ARD-Wetterkompetenzzentrum
Wie kalt ist es im Vergleich zu anderen Jahren?
Der Dezember hat zwar noch ein paar Tage vor sich, trotzdem fällt der Monat bisher im Vergleich zu den Vorjahren kalt aus. Bis jetzt ist der Dezember im Schnitt um 1,6 Grad kälter, als ein durchschnittlicher Dezember seit Beginn der Messungen. Durch die Kältewelle wird sich diese Tendenz laut ARD-Meteorologen Alexander Fromm noch weiter verstärken. Die Dezember-Monate in den Jahren davor seien in der Tendenz alle zu mild ausgefallen. "Den letzten richtig kalten Dezember in Bremen gab es 2010. In dem Dezember war es im Schnitt 5,4 Grad Celsius kälter als im Durchschnitt aller Dezember-Monate seit Beginn der Messungen."
Was ist der Grund für den Kälteeinbruch in Bremen und Deutschland?
Laut Alexander Fromm liegt der Temperatursturz an der Druckkonstellation: "Über Nordwesteuropa bei Island liegt ein Hochdruckgebiet, das polare Luft zu uns lenkt", die Luft strömt in ein Tiefdruckgebiet in Nordosteuropa und überquert dabei auch Deutschland.

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Wettergespräch, 8. Dezember 2022, 8:15 Uhr