IG Metall ruft Bremer Stahlarbeiter für morgen zum Streik auf

Das Bremer Stahlwerk von ArcelorMittal.
Im Bremer Stahlwerk könnte es zu Warnstreiks kommen. Bild: DPA | Sina Schuldt
  • IG Metall ruft Beschäftigte in Eisen- und Stahlindustrie zum Warnstreik auf
  • In Bremen sollen ArcelorMittal-Mitarbeiter die Arbeit niederlegen
  • Dritte Gesprächsrunde für 10. Juni geplant

Im Tarifstreit der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hat die IG Metall die Beschäftigten des Stahlwerks von ArcelorMittal in Bremen zum Warnstreik aufgerufen. In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hat es bereits Arbeitsniederlegungen gegeben.

Zweite Verhandlungsrunde war gescheitert

Die Tarifkommission der IG Metall hatte die Warnstreiks in nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie in der vergangenen Woche beschlossen. Erste Aktionen waren für die Zeit nach dem Ende der Friedenspflicht angekündigt worden. Zuvor war die zweite Verhandlungsrunde ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Eine dritte Gesprächsrunde ist für den 10. Juni geplant.

Die Gewerkschaft fordert unter anderem 8,2 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber hatten in der ersten Runde 2.100 Euro als Einmalzahlung angeboten. Das Tarifgebiet der nordwestdeutschen Stahlindustrie umfasst Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen mit etwa 68.000 Beschäftigten.

Bremer Stahlwerk schickt viele Mitarbeiter im Juni in Kurzarbeit

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Stahlindustrie-Streik:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 2. Juni 2022, 6 Uhr