Mindestens 1.500 Bremer Kinder warten auf einen Kita-Platz

Kinder auf dem Spielplatz

Mindestens 1.500 Bremer Kinder warten auf einen Kita-Platz

Bild: DPA | Zoonar
  • Viele Kinder bekommen aktuell keinen Kitaplatz in der Stadt Bremen.
  • Offizielle Warteliste zählt 1.500 Kinder – Zahl vermutlich sogar noch höher.
  • Senatorin Aulepp will Arbeitslose für Kindertagespflege qualifizieren.

In der Stadt Bremen warten aktuell mindestens 1.500 Kinder zwischen drei und sechs Jahren auf einen Kindergartenplatz. Das ist die Zahl, die die offizielle Warteliste ausgibt. Theoretisch könnten auf der Liste in Bremen sogar 5.000 Kinder stehen, darunter auch Flüchtlingskinder aus der Ukraine. Die Senatorin für Kinder und Bildung, Sascha Aulepp (SPD), hat angekündigt, mehr Plätze zu schaffen und auch mehr Personal zu finden.

So will die Bremer Bildungssenatorin offene Stellen in Kitas füllen

Bild: Radio Bremen

Dazu will sie an verschiedenen Stellschrauben drehen: Krippenkinder sollen in Zukunft nicht mehr so schnell in den Kindergarten wechseln können. Auch sollen Fünfjährige bevorzugt einen Platz bekommen, um auf das spätere Schulleben besser vorbereitet zu sein. Beim Personal für die Kitas will Senatorin Aulepp übergangsweise die Anforderungen lockern und mehr Quereinstiege in den Beruf ermöglichen. Auch das Jobcenter soll verstärkt unter seinen arbeitslosen Kundinnen und Kunden schauen, wer für die Kindertagespflege geeignet sein könnte.

Ganz klar ist, dass wir uns im personellen Bereich weiter öffnen müssen, sehen müssen, welche Menschen können in den Einrichtungen tatsächlich hilfreich sein und mit den Kindern arbeiten.

Senatorin für Kinder und Bildung, Sascha Aulepp (SPD)

Studie offenbart viele Betreuungsausfälle in Bremens Kitas

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 6. Dezember 2022, 16 Uhr