Klimaneutral bis 2038: Bremer Straßenbahn AG will weg von Dieselbussen

Ein Elektrobus der BSAG fährt durch Bremen.

Klimaneutralität bis 2038: BSAG will weg von Dieselbussen

Bild: Radio Bremen
  • Klimaschutzkonzept sieht Klimaneutralität in 15 Jahren vor.
  • Fuhrpark soll komplett elektrisch werden.
  • Auch Betriebshöfe, Verwaltung und Lieferketten werden umgestellt.

Die Bremer Straßenbahn AG will spätestens in 15 Jahren klimaneutral sein. Dazu hat das Unternehmen nun ein Klimaschutzkonzept vorgelegt.

Das größte Problem sind die Dieselbusse der BSAG. Sie pusten über 80 Prozent der Emissionen hinaus: rund 21.000 Tonnen Kohlendioxid im Jahr. Deshalb soll mehr Elektroantrieb her. Fünf batteriebetriebene Busse fahren bereits. Zum Jahreswechsel kommen 15 weitere dazu. Besonders teuer werden neue Elektro-Gelenkbusse. 50 davon will die BSAG anschaffen. Gesamtkosten: rund 96 Millionen Euro. Der Fuhrpark könnte damit im kommenden Jahrzehnt klimaneutral werden. Die Straßenbahnen fahren ohnehin schon mit Ökostrom.

Nicht nur Fahrzeuge sollen umgerüstet werden

Allerdings will das Bremer Nahverkehrsunternehmen auch Betriebshöfe, Verwaltung und Lieferketten umstellen. Die Ideen reichen von LED-Beleuchtung über Fernwärme bis zu selbst produziertem Solarstrom.

Rückblick: Straßenbahnen werden Innenstadt nicht durch Neustadt umfahren

Bild: DPA | Melissa Erichsen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 29. Dezember 2022, 6 Uhr