Verdacht auf Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft in Sittensen

Blaulicht auf einem Polizeiwagen
Bild: Radio Bremen | Christian Bordeaux

Ein 34-jähriger Mann steht in Verdacht, einen Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Sittensen (Kreis Rotenburg) gelegt zu haben. Dort hatte im Eingangsbereich ein Ständer mit Wäsche gebrannt. Die Bewohner im Obergeschoss bemerkten den Rauch und konnten den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Eine Polizeistreife hat den 34 Jahre alten Tatverdächtigen im Ortskern von Sittensen festgenommen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. September 2022, 15 Uhr