Ausbildungsjahr startet – 700 Lehrstellen in Bremen bisher unbesetzt

Drei Männer mit Warnweste und Schutzhelm stehen in einer Fabrik

Ausbildungsjahr startet – 700 Lehrstellen in Bremen bisher unbesetzt

Bild: DPA | Robert Kneschke
  • Neues Ausbildungsjahr startet am Montag bundesweit
  • Rund 700 konnten im Land Bremen bisher nicht besetzt werden
  • Für Unternehmen wird der Bewerbermangel immer stärker zum Problem

Bundesweit beginnt am Montag das neue Ausbildungsjahr. Im Land Bremen konnten rund 700 Lehrstellen bislang nicht besetzt werden. Für Unternehmen ist der Bewerbermangel mittlerweile ein echtes Problem, sagt die Arbeitsagentur. Sie ruft deshalb junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen, und Firmen auf, flexibler zu sein.

Mehr als 4.800 freie Ausbildungsplätze hatten Bremer und Bremerhavener Firmen der Arbeitsagentur zum Herbst gemeldet – ein paar mehr als noch im vergangenen Jahr. Demgegenüber ist die Zahl der Jugendlichen, die eine Lehrstelle suchen, leicht gesunken: auf knapp 4.200. So geht die Schere zwischen Angebot und Interessierten immer weiter auseinander.

Bewerbermangel zieht sich durch diverse Branchen

Zu wenig Bewerbungen gab es unter anderem in Lebensmittelhandel und -herstellung, in der Gastronomie, aber auch bei Versicherungen und Banken. Ähnlich sieht die Lage bei Arzt- und Praxishilfen, Bürotätigkeiten sowie im Fahrzeug- und Schiffbau oder in der Luft- und Raumfahrt aus. Der Grund: Immer mehr junge Menschen studieren nach der Schule. Wegen der Corona-Krise sind außerdem viele Praktika und die Berufsorientierung ausgefallen.

Mehr zum Thema Fachkräftemangel:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 1. August 2022, 6 Uhr