Arbeitsmarkt in Bremen: übliche Herbstbelebung kaum spürbar

Das Logo der Agentur für Arbeit, ein großes A auf rotem Grund.
Bild: DPA | Fotostand / K. Schmitt
  • 37.123 Menschen im Land Bremen arbeitslos.
  • Rückgang um 1,4 Prozent im Vergleich zum Oktober.
  • Sonst übliche Herbstbelebung laut Arbeitsagentur nicht spürbar.

Die Zahl der Arbeitslosen in Bremen ist im November um 1,4 Prozent auf 37.123 gesunken. Die Arbeitslosenquote fiel damit im Vergleich zum Oktober um 0,1 Prozentpunkte auf 10,2 Prozent, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Stichtag für die Erhebung der Daten war der 14. November.

Die in dieser Jahreszeit übliche Herbstbelebung sei momentan kaum spürbar. Dies liege an der Erfassung von Geflüchteten aus der Ukraine. Zugleich zeigten sich Betriebe vorsichtiger bei Neueinstellungen und meldeten etwas weniger freie Stellen als üblich. Die Erholung nach den Pandemie-Effekten sei aber weiter erkennbar.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Arbeitslosenquote in Niedersachsen bleibt bei 5,4 Prozent

Auf dem niedersächsischen Arbeitsmarkt hat sich die Entspannung vom Beginn des Herbstes nicht fortgesetzt. Verglichen mit dem Vorjahr gilt die Situation aber nach wie vor als relativ stabil. Unter anderem die Erfassung weiterer Geflüchteter aus der Ukraine führte dazu, dass die Zahl der registrierten Menschen ohne Job bis Mitte November leicht um 0,3 Prozent auf rund 235.000 zunahm. Auf die Quote hatte dieser geringe Effekt keine Auswirkungen, sie stand wie im Oktober bei 5,4 Prozent.

Mehr zur Entwicklung der Arbeitslosigkeit in Bremen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 30. November 2022, 11 Uhr