Wasserschutzpolizei rettet Bremerhavener aus der Weser

Übung der Wasserschutzpolizei
Bild: Radio Bremen
  • 63-Jähriger am Freitagabend in Bremerhaven in die Weser gestiegen
  • Wasserschutzpolizei rettet den Mann bei Hochwasser
  • Mann war offenbar leicht angetrunken

Die Wasserschutzpolizei hat einen 63-Jährigen am Freitagabend in Bremerhaven aus der Weser gerettet. Passanten hatten die Polizei gegen 20:15 Uhr darüber informiert, dass der Mann auf Höhe des Willy-Brandt-Platzes in die Weser gestiegen war. Laut Polizei herrschte zu dieser Zeit Hochwasser und eine starke Strömung an der Stelle der Weser. Streifenpolizisten konnten den Mann vom Willy-Brandt-Platz in einiger Entfernung an einer Rettungsleiter sehen.

Der Mann hatte nach eigener Aussage aber zu wenig Kraft, um über die Leiter aus dem Wasser zu klettern. Ein Boot der Wasserschutzpolizei hat den 63-Jährigen schließlich gerettet. Der Mann war leicht angetrunken und wurde zur Kontrolle nach der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, der Tag, 29. August 2022, 23:30 Uhr