Füllkrug gibt sein WM-Debüt bei 1:2-Schlappe gegen Japan

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug steht nach der WM-Niederlage gegen Japan enttäuscht auf dem Rasen.

WM-Debüt für Werders Füllkrug bei 1:2-Schlappe

Bild: Imago | Matthias Koch

Bis zur 78. Minute musste sich Niclas Füllkrug gedulden, dann durfte der Werder-Stürmer im WM-Spiel gegen Japan mitmischen. Ein Tor gelang ihm jedoch nicht mehr.

Geduld brauchte Niclas Füllkrug an diesem Nachmittag im Khalifa International Stadium von Ar-Rayyan. 78 Minuten lang musste der Werder-Stürmer warten, bis ihn Bundestrainer Hansi Flick doch noch zur Einwechslung an die Seitenlinie berief – dann war er perfekt, der Traum vom WM-Debüt.

Doch perfekt lief ansonsten nichts bei diesem WM-Auftakt der deutschen Mannschaft. Durch Ilkay Gündogan war sie zwar per Foulelfmeter in der 33. Minute gegen Japan in Führung gegangen. Doch schon als Füllkrug den Rasen betrat, hatte die deutsche Elf gerade durch den Freiburger Ritsu Doan den 1:1-Ausgleich kassiert. Schlimmer noch, in der 83. Minute fiel sogar das 1:2 für Japan durch Takuma Asano, der für den VfL Bochum spielt.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

So hatte sich Füllkrug sein Debüt sicher nicht vorgestellt. Die zahlreichen vergebenen Chancen der deutschen Mannschaft nach dem Führungstreffer rächten sich brutal. Die Defensive zerfiel bis auf Torwart Manuel Neuer zusehends. Füllkrug rackerte und mühte sich in den Minuten auf dem Platz, kam aber zu keiner gefährlichen Torchance mehr. Am Sonntag geht es gegen Spanien schon um alles beim Kampf um den Einzug ins Achtelfinale. 

Werders Füllkrug nach bitterem WM-Debüt: "Der Frust sitzt sehr tief"

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 23. November 2022, 16 Uhr