Werders Gruev erstmals im Nationalteam – und versetzt dafür Pizarro

Werder-Profi Ilia Gruev fixiert beim Training den Ball, der auf ihn zugeflogen kommt und bereitet sich auf den Schuss vor.

Werder Bremen hat nun einen neuen Nationalspieler in seinen Reihen

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Bremens Ilia Gruev ist für die nächsten beiden Länderspiele nominiert worden. Dafür verzichtet der 22-Jährige sogar auf das Abschiedsspiel von Claudio Pizarro.

Werder Bremens Mittelfeldspieler Ilia Gruev hat mit seiner Nominierung für die bulgarische Nationalmannschaft einen guten Grund für das Fernbleiben beim Abschiedsspiel von Werder-Legende Claudio Pizarro.

Claudio Pizarro in einem auffällig-bunten Strickpullover grinst verschmitzt während einer Werder-Pressekonferenz.
Gibt am 24. September im Weser-Stadion seine Abschieds-Fiesta: Claudio Pizarro. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

"Da kann ich natürlich leider keine Rücksicht nehmen. Aber sonst freue ich mich extrem für 'Pizza'", sagte der 22-Jährige bei einer Medienrunde am Mittwoch.

Der Defensiv-Spezialist wird am 24. September (17:30 Uhr) nicht im Weser-Stadion sein. Er wurde vom Ex-Bremer und neuen Trainer Mladen Krstajic in die bulgarische Nationalelf berufen. Mit Pizarro spielte Gruev noch zusammen.

Er ist ein extrem netter Mensch, den es nicht interessiert, ob du 17 bist oder 34, sondern der alle gleich behandelt. Schade, dass ich nicht hier sein und zugucken kann. Aber in dem Fall ist es etwas Positives, warum ich nicht zugucken kann.

Werder-Profi Ilia Gruev

"Das kann ein Stück weit beflügeln"

Erstmalig wird der derzeitige Bremer Ergänzungsspieler mit Bulgarien am 16. September auf Zypern im Testspiel sowie in der UEFA Nations League am 23. gegen Gibraltar und am 26. bei Nordmazedonien im Kader der Südosteuropäer stehen. "Das gibt jetzt nochmals einen 'Push' und ich denke, das kann ein Stück weit beflügeln", sagte Gruev zu seiner Nominierung.

Der Bremer Mittelfeldspieler darf dabei darauf hoffen, sein Debüt im Nationalteam zu geben. Für die U-Mannschaften der Bulgaren hat der 22-Jährige bereits einschließlich bis zur U21 Spiele absolviert.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 6. September 2022, 23:30 Uhr