Werders Tischtennis-Asse verlieren im "Tollhaus" von Mühlhausen

Werder kassiert 1:3-Schlappe im Tischtennis gegen Mühlhausen

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Das Bremer Team um Topstar Mattias Falck hat am Sonntag einen herben Rückschlag in der Bundesliga kassiert. Bei Post SV Mühlhausen unterlag Werder mit 1:3.

In der Mühlhauser Post-Halle im Herzen Thüringens skandierten sie immer noch mit frenetischen Sprechchören "Steht auf, wenn ihr Postler seid", als sich die Werder-Profis längst ihre Taschen geschnappt hatten und nur noch weg wollten. Eines der unangenehmsten Auswärtsspiele der Bundesligasaison hatten die Bremer hinter sich gebracht, allerdings nicht mit dem Ergebnis, das sie sich erhofft hatten.

Niedergebrüllt von einer pickepacke vollen, engen Halle, in der rasante Tischtennis-Bedingungen herrschen, musste sich Werder mit 1:3 Mühlhausen geschlagen geben, das die Atmosphäre clever für sich auszunutzen wusste.

Mühlhausen hat sehr gut gespielt und ihre Heimstärke genutzt. Ihr Spiel war extrem schnell, sie haben ihren Stil konsequent durchgezogen. Und wir haben es nicht geschafft, die engen Sätze besser auszuspielen. Wir müssen uns jetzt kurz schütteln und dann geht's weiter.

Werder-Trainer Cristian Tamas bei buten un binnen

Falck: "Bedingungen waren extrem schwierig"

Mühlhausens Tischtennis-Profi Ovidiu Ionescu konzentriert beim Ballwurf während des Aufschlags.
Gewann beide Matches gegen Werder: Mühlhausens Nummer eins Ovidiu Ionescu. Bild: Imago | Martin Hoffmann

Besonders bitter für Werder: Mühlhausens Topspieler Ovidiu Ionescu spielte an diesem Nachmittag wie aufgedreht und hämmerte auf jeden Ball, als sei es der letzte. Und dabei gehört der Rumäne seit Jahren zu Werders Trainingsgruppe und hatte sich auch in dieser Woche wie gewöhnlich in Bremen mit Werder vorbereitet. Zum Leidwesen der Grün-Weißen hatte Ionescu angepeitscht von der ekstatischen Halle jedoch keinerlei Erbarmen mit seinen Trainings-Kumpels.

Erst biss sich Marcelo Aguirre die Zähne an ihm aus, dann scheiterte sogar Werders Nummer eins Mattias Falck an Ionescu und besiegelte damit die 1:3-Niederlage anstatt den Bremern noch die Chance aufs Abschlussdoppel zu ermöglichen. Es sollte an diesem Nachmittag, in dieser Halle einfach nicht sein.

Ovi hat sehr gut gespielt, hatte aber auch bei einigen Bällen Glück. Ich habe versucht, mich im zweiten Satz reinzukämpfen, aber es hat heute nicht gereicht. Die Bedingungen sind extrem schwierig hier, super-schnell und die Zuschauer sind einfach wie eine Wand.

Werder-Profi Mattias Falck bei buten un binnen

Werder bleibt trotz des Rückschlags Tabellendritter mit acht Punkten und muss am 17. Dezember um 16 Uhr gegen Vizemeister Saarbrücken ran – allerdings in eigener Halle.

Post SV Mühlhausen – SV Werder Bremen 3:1

Ovidiu Ionescu – Marcelo Aguirre 3:0 (11:6, 11:5, 13:11)
Irvin Bertrand – Mattias Falck 0:3 (5:11, 14:16, 3:11)
Steffen Mengel – Kirill Gerassimenko 3:0 (11:9, 11:8, 11:7)
Ovidiu Ionescu – Mattias Falck 3:0 (11:2, 14:12, 11:6)

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
30.06.2024 13:00 Uhr
1. FC Saarbrücken Saarbrücken
Borussia Düsseldorf Düsseldorf
Ergebnis: - zu -

Mehr zum Tischtennis:

Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 26. November 2023, 19:30 Uhr