Werders Lauf historisch? Von wegen – Werner bremst die Euphorie

Werder-Trainer Werner nach Köln-Sieg: "Das war kein Leckerbissen"

Bild: Imago | Pepphoto

Drei Auswärtssiege in Folge ohne Gegentor – so stabil spielte Werder zuletzt unter Otto Rehhagel vor 42 Jahren. Aber Ole Werner lässt das gewohnt nordisch kalt.

Dreimal auswärts gewonnen und kein Gegentor kassiert – das gab es bei Werder Bremen lange nicht. 42 Jahre, um genau zu sein. Doch Trainer Ole Werner ließ die Statistik nach dem 1:0 beim 1. FC Köln eher kalt. "Das gab es schon einmal? Dann ist es ja nicht so historisch", sagte er bei Dazn. Wichtiger waren Werner die drei Punkte und der "insgesamt gute" Auftritt.

Dennoch: Derart stabil war Werder auswärts zuletzt Anfang der 80er Jahre aufgetreten – unter Trainer-Legende Otto Rehhagel. Woher kommt also der Aufschwung nach einer holprigen Hinrunde?

Ich glaube, dass es eine Entwicklung ist, ein Prozess. Wir hatten spät im Sommer große Veränderung im Kader, alles musste sich finden, jetzt werden die Jungs belohnt.

Werder-Trainer Ole Werner

Njinmah: "Unser Blick geht nur nach oben"

Nach einem weiteren Sieg gegen Tabellenschlusslicht Darmstadt 98 am kommenden Samstag könnte der Blick jedoch endgültig nach vorne gerichtet werden. Die Auswärtsserie ausbauen kann Werder dann am 3. März bei der TSG Hoffenheim. Ein weiterer Zu-Null-Sieg und Werners Mannschaft hätte tatsächlich Vereinsgeschichte geschrieben.

Davon träumt auch Torschütze Justin Njinmah. "Unser Blick geht nur nach oben", sagte der Werder-Stürmer und stützte sich dabei auf Krücken ab. Sein Fuß war dick mit Eis eingepackt, in der Schlussphase hatte er einen schmerzhaften Tritt abbekommen. "Halb so wild", sagte er lächelnd.

Werner hat das richtige Joker-Händchen

Werder-Spieler Justin Njinmah sitzt vor dem Anpfiff in Köln mit Handy und Kopfhörern auf der Ersatzbank und posiert cool in die Kamera.
Cooler Joker: Von der Bank ist Werders Torjäger Justin Njinmah bisher besonders erfolgreich. Bild: Imago | Nordphoto

Bereits im Hinspiel hatte Njinmah das entscheidende Tor erzielt, damals, im Weser-Stadion, traf er eine Minute nach seiner Einwechslung zum 2:1, diesmal benötigte er vier Minuten. In beiden Spielen hatte ihn Werner in der 66. Minute eingewechselt. 

"Daran habe ich gar nicht mehr gedacht", sagte Werner: "Jetzt fällt es mir auch auf. Wichtig ist, dass die Jungs, die von der Bank kommen, direkt voll da sind. Justin hat es zuletzt auch von Beginn an gut gemacht."

Und hinten steht die Null dank defensiver Disziplin. "Es macht aktuell enorm Spaß, unsere Verteidiger verteidigen das gut weg", lobte Matchwinner Njinmah.

Werder Matchwinner Njinmah: "Schaue lieber nach oben als nach unten"

Bild: Radio Bremen

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
19.04.2024 20:30 Uhr
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: 3 zu 1
20.04.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: - zu -
20.04.2024 15:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: - zu -
20.04.2024 15:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
VfL Bochum Bochum
Ergebnis: - zu -
20.04.2024 15:30 Uhr
1. FC Köln Köln
SV Darmstadt 98 Darmstadt
Ergebnis: - zu -
20.04.2024 18:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
Bayern München Bayern
Ergebnis: - zu -
21.04.2024 15:30 Uhr
Werder Bremen Werder
VfB Stuttgart Stuttgart
Ergebnis: - zu -
21.04.2024 17:30 Uhr
Borussia Dortmund Dortmund
Bayer Leverkusen Leverkusen
Ergebnis: - zu -
21.04.2024 19:30 Uhr
SC Freiburg Freiburg
1. FSV Mainz 05 Mainz
Ergebnis: - zu -

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
29 25 4 0 74:19 55 79
2
Bayern München Bayern
29 20 3 6 82:36 46 63
3
VfB Stuttgart Stuttgart
29 20 3 6 67:34 33 63
4
RB Leipzig Leipzig
29 17 5 7 67:33 34 56
5
Borussia Dortmund Dortmund
29 16 8 5 57:34 23 56
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
30 11 12 7 46:40 6 45
7
FC Augsburg Augsburg
30 10 9 11 48:49 -1 39
8
SC Freiburg Freiburg
29 11 6 12 41:52 -11 39
9
1899 Hoffenheim Hoffenheim
29 10 6 13 49:57 -8 36
10
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
29 8 10 11 42:50 -8 34
11
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
29 7 10 12 50:56 -6 31
12
Werder Bremen Werder
29 8 7 14 36:49 -13 31
13
1. FC Union Berlin Union Berlin
29 8 5 16 25:45 -20 29
14
VfL Wolfsburg Wolfsburg
29 7 7 15 34:50 -16 28
15
VfL Bochum Bochum
29 5 12 12 34:59 -25 27
16
1. FSV Mainz 05 Mainz
29 5 11 13 30:47 -17 26
17
1. FC Köln Köln
29 4 10 15 23:51 -28 22
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
29 2 8 19 28:72 -44 14

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Mehr zu Werder Bremen:

Quelle: sid.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Februar 2024, 23 Uhr