Von Keita bis zur Grusel-Bilanz: Werders Baustellen wachsen

Saisonstart missglückt: Werder hat jede Menge Baustellen

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mit einem Startelf-Debüt wird es für Naby Keita auch am Samstagabend gegen Köln nichts. Zudem schwächelt der Kapitän und das Siegen fällt schwer. Wie reagiert Werder?

1 Bittere Bremer Bilanz

Mit drei Niederlagen bei nur einem Sieg ist Werder durchwachsen in die Bundesliga-Saison gestartet. Doch weitet man den Blick etwas mehr, wird das Bild noch düsterer. Aus den vergangenen 17 Liga-Partien holten die Bremer drei Siege, drei Remis – und kassierten elf Niederlagen. Im Kalenderjahr 2023 gewann Werder nur vier Bundesliga-Spiele.

Man sei im zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg immer noch im Umbruch, erklärt Trainer Ole Werner die bittere Bilanz und mahnt zur Geduld. Schwierige Phasen gehörten bei dieser Entwicklung laut Werner eben dazu. Doch der Trend spricht schon eine ganze Weile nicht mehr für die Grün-Weißen.

Die Statistik wird uns nicht helfen. Was letzte Saison war, wird keinen Spieler, der neu ist, jetzt interessieren. Es gab dafür Gründe. Wir hatten personell eine sehr schwierige Situation in der Rückrunde. Aber man kann auch sagen, dass wir bis zum 34. Spieltag nicht einmal im unteren Tabellendrittel gestanden haben.

Werder-Coach Ole Werner bei einer Pressekonferenz.
Werder-Trainer Ole Werner
Grafik der vergangenen 17 Bundesliga-Spiele von Werder Bremen im Jahr 2023 mit drei Siegen, drei Remis und elf Niederlagen.
Grafischer Überblick zu Werders vergangenen 17 Bundesliga-Spielen, bei denen die Bremer auf drei Siege, drei Remis und elf Niederlagen kamen. Bild: Radio Bremen

2 Das Warten auf Keita

Vor einer Woche schien die Warterei endlich ein Ende zu haben, aber dann nahm Trainer Ole Werner Naby Keita doch nicht mit nach Heidenheim. Seit zwei Monaten warten die Bremer Fans sehnsüchtig darauf, dass der Toptransfer der Grün-Weißen auf dem Platz mitmischen kann. Aber das Debüt des 28-jährigen Guineers verschiebt sich immer weiter.

Auch am Samstag gegen Köln wird Keita nicht in Werders Startelf stehen. "Dafür reicht es noch nicht, aber er ist ein Kandidat für eine Einwechslung im Laufe des Spiels", so Trainer Werner. Ob die wirklich passieren wird – das lässt Werner offen. Fest steht nur, dass Keita erstmals auf der Bank sitzen wird. Man wolle einfach nichts riskieren, sagte Werner. Die Frage ist nur, ob Keita zu lange geschont wird.

Das war jetzt seine erste volle Trainingswoche. Das ist nach einer langen Pause dann einfach ein vernünftiger Aufbau.

Werder-Trainer Ole Werner

3 Neueinkäufe sind meist Bankdrücker

Blick auf Werders Ersatzbank im Spiel beim FC Heidenheim mit vielen Neuzugängen.
Die Bremer Ersatzbank in Heidenheim war mit einigen Neuzugängen bestückt. Bild: Imago | Nordphoto

Werder hat acht Neuzugänge, drei von ihnen kehrten nach Ausleihen nach Bremen zurück. Doch bisher setzt Trainer Werner diese Verstärkungen, die er sich ja gewünscht hatte, nur sehr überschaubar ein. Sie sollen sich eingewöhnen, das Spielsystem der Bremer richtig verinnerlichen, bestenfalls die deutsche Sprache kennengelernt haben. Dennoch wirkt Werners Warten etwas übervorsichtig.

Senne Lynen kommt bisher auf drei Einsätze, zwei von ihnen sehr kurz. Oliver Deman spielte gegen Heidenheim eine Halbzeit, Dawid Kownacki durfte drei Mal auf den Platz, hat aber nie durchgespielt. Auch Nick Woltemade brachte es erst auf zwei Einsätze von je einer Stunde. Und ob Rafael Borré am Samstag erstmals mitspielen darf, ist offen. Dieses Mal sei mehr Bewegung im Kader gewesen als in der letzten Saison, erklärt Werner, die Mannschaft müsse sich noch finden. Fragt sich nur, wie viel Geduld sich der Tabellenzwölfte noch leisten kann.

Wir hatten in Heidenheim Spieler auf der Bank sitzen, die alle das Potenzial eines Stammspielers haben. Harte Entscheidungen müssen getroffen werden, wichtig ist, das anzunehmen und weiter Gas zu geben.

Werders Sportlicher Leiter Clemens Fritz

4 Kapitän Friedl wackelt

Werder-Kapitän Marco Friedl knien während des Trainings auf dem Rasen.
Werder-Kapitän Marco Friedl ist derzeit auf Formsuche. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Eigentlich soll Marco Friedl auf dem Platz vorangehen, seine Mannschaft anführen. Besonders dann, wenn sie verunsichert ist oder unter Druck steht. Nun wackelt der Werder-Kapitän jedoch selber.

In Heidenheim wurde der 25-Jährige nach einer schwachen Leistung schon zur Halbzeit ausgewechselt.

Marco ist unser Kapitän. Aber es ist keine Garantie, dass man immer jede Minute auf dem Platz stehen muss. Auch hier haben wir Konkurrenzkampf.

Werder-Coach Ole Werner bei einer Pressekonferenz.
Werder-Trainer Ole Werner

Werner erklärte, dass man natürlich nochmal gemeinsam gesprochen hatte, was im Spiel gegen Heidenheim nicht gut gewesen war. "Da waren wir einer Meinung", so der Coach. Im Training unter der Woche hätte sich Friedl nach der Enttäuschung wieder gezeigt. Ob er gegen Köln wieder in der Startelf steht, wollte Werner allerdings nicht bestätigen: "Schauen wir mal."

5 Ex-Spieler treffen reihenweise

Es ist schon etwas kurios, aber von Werders insgesamt zwölf Gegentoren wurde die Hälfte von ehemaligen Bremer Spielern erzielt. Gegen Heidenheim waren es Eren Dinkci (mit zwei Treffern) und Jan-Niklas Beste, gegen Freiburg traf Maximilian Philipp. Im Pokalspiel gegen Vitoria Köln ärgerte David Philipp Werder mit einem Doppelpack.

Am Samstagabend gegen Köln kehren mit Davie Selke, Florian Kainz und Leart Paqarada gleich drei Profis mit Bremer Vergangenheit ins Weser-Stadion zurück.

Es ist eine tolle Geschichte, die sich jetzt ein bisschen durch die Saison zieht. Ich freue mich, Davie zu sehen. Aber ich hoffe natürlich, dass wir das beenden können.

Werders Sportlicher Leiter Clemens Fritz spricht bei einer Pressekonferenz.
Werders Sportlicher Leiter Clemens Fritz

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
18.05.2024 15:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Bayern München Bayern
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
SC Freiburg Freiburg
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
1. FSV Mainz 05 Mainz
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
VfB Stuttgart Stuttgart
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
1. FC Köln Köln
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
Werder Bremen Werder
VfL Bochum Bochum
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
Bayer Leverkusen Leverkusen
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: - zu -
18.05.2024 15:30 Uhr
Borussia Dortmund Dortmund
SV Darmstadt 98 Darmstadt
Ergebnis: - zu -

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
33 27 6 0 87:23 64 87
2
Bayern München Bayern
33 23 3 7 92:41 51 72
3
VfB Stuttgart Stuttgart
33 22 4 7 74:39 35 70
4
RB Leipzig Leipzig
33 19 7 7 75:37 38 64
5
Borussia Dortmund Dortmund
33 17 9 7 64:43 21 60
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
33 11 13 9 49:48 1 46
7
1899 Hoffenheim Hoffenheim
33 12 7 14 62:64 -2 43
8
SC Freiburg Freiburg
33 11 9 13 44:56 -12 42
9
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
33 9 12 12 46:54 -8 39
10
FC Augsburg Augsburg
33 10 9 14 49:58 -9 39
11
Werder Bremen Werder
33 10 9 14 44:53 -9 39
12
VfL Wolfsburg Wolfsburg
33 10 7 16 40:53 -13 37
13
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
33 7 13 13 56:63 -7 34
14
VfL Bochum Bochum
33 7 12 14 41:70 -29 33
15
1. FSV Mainz 05 Mainz
33 6 14 13 36:50 -14 32
16
1. FC Union Berlin Union Berlin
33 8 6 19 31:57 -26 30
17
1. FC Köln Köln
33 5 12 16 27:56 -29 27
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
33 3 8 22 30:82 -52 17

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Mehr zu Werder Bremen:

Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 21. September 2023, 18:06 Uhr