3. Pleite in Folge: Pinguins verlieren zu Hause gegen Straubing

Keeper Franzreb bei einer Parade gegen Iserlohn.

3. Pleite in Folge: Pinguins verlieren zu Hause gegen Straubing

Bild: Imago | Kolbert-press

Gegen die Straubing Tigers kassierten die Bremerhavener im ersten und zweiten Drittel jeweils direkt in der ersten Minute einen Gegentreffer. Am Ende hieß es 3:4.

Die Fischtown Pinguins haben am Sonntag im Heimspiel gegen die Straubing Tigers die dritte Niederlage in Folge kassiert. Schon in der ersten Minute mussten die Bremerhavener ein kurioses Gegentor hinnehmen. Ein abgefälschter Schuss aus der Distanz von Mark Zengerle trudelte in das Tor des verblüfften Maximilian Franzreb. Die Pinuins machten im Anschluss viel Druck, vergaben aber mehrere gute Chancen. Zehn Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels gelang Dominik Uher jedoch noch der Ausgleich zum 1:1 (20.)

Zu Beginn des zweiten Drittels erhielten die Bremerhavener allerdings direkt wieder eine kalte Dusche. Nur sieben Sekunden waren gespielt, als JC Lipon direkt zum 2:1 für Straubing traf (21.). In der 30. Minute besaß Ziga Jeglic die große Chance zum 2:2. Stattdessen traf direkt im Gegenzug Marcel Brandt zum 3:1 für die Tigers.

Im drittel Drittel wiederum schossen die Pinguins ein frühes Tor. Antti Tyrvainen verkürzte in der 43. Minute auf 2:3 und machte den Fans in der Eisarena damit nochmal Hoffnung. Jasen Akeson stellte für die Straubinger die Zwei-Tore-Führung wieder her (48.), ehe Alex Friesen in der 55. Minute zum 3:4 traf. Der Ausgleich gelang den Pinguins jedoch nicht mehr. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Bremerhavener am 15. Januar um 14 Uhr bei den Grizzlys Wolfsburg.

Fischtown Pinguins verlieren unglücklich gegen Straubing

Bild: Imago | Kolbert-press

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 8. Januar 2023, 17 Uhr