Pinguins drehen wildes Spiel gegen Ingolstadt nach Verlängerung

Eishockey-Profi Christian Wejse von den Fischtown Pinguins verteidigt das Bremerhavener Tor gegen einen Ingoldstädter Spieler.

Fischtown Pinguins gewinnen packende Partie nach Verlängerung

Bild: Imago | Kolbert-Press

Dieses Heimspiel der Bremerhavener Eishockey-Cracks war nichts für schwache Nerven. In einer turbulenten Schlussphase holten die Pinguins noch den 3:2-Sieg.

Diese Partie am Dienstagnachmittag in der Bremerhavener Eisarena stand ein bisschen sinnbildlich für die bisherige Saison der Fischtown Pinguins: Es war ein wildes Auf und Ab. Dieses Mal aber schnappten sich die Spieler von Trainer Thomas Popiesch zumindest noch zwei Punkte für den 3:2-Sieg nach Verlängerung.

Dass den Pinguins im siebten Spiel dieser dritte Saisonsieg und der zweite in Folge gelang, war zunächst gar nicht abzusehen. Angetrieben von den heimischen Fans bestimmten die Bremerhavener zwar die Anfangsphase, doch Ingolstadt ging nach 14 Minuten durch Travis St. Denis mit 1:0 in Führung.

Bärenstarke Torhüter verteidigen alles weg

Und die Gäste blieben lange in Führung. Das lag auch an der überragenden Leistung der beiden Torhüter Michael Garteig (35 Saves für Ingolstadt) und Kristers Gudlevskis (23 Saves für Bremerhaven), die alles abwehrten, was auf ihr Tor abgefeuert wurde. Garteig hielt im 2. Drittel dann sogar einen Penalty-Schuss von Ziga Jeglic.

Erst in der 48. Minute gelang Jan Urbas der erlösende 1:1-Ausgleich für die Pinguins. Allerdings folgte direkt wieder der Dämpfer, denn in der 53. Minute brachte Enrico Henriquez Morales Ingolstadt mit 2:1 wieder in Führung – und das in Unterzahl.

Wilde Schlussphase, Vikingstad Matchwinner

Die Schlussphase wurde dann richtig wild. Nur eine Minute später hämmerte Phillip Bruggisser (54. Minute) den 2:2-Ausgleich mit voller Wucht ins Tor, der Jubel auf der Tribüne explodierte. Die Uhr tickte runter und plötzlich wieder der Vorteil für die Pinguins: Ingolstadts Fabio Wagner musste nach einem Foul vom Eis und Bremerhaven war für die letzten zwei Minuten in Überzahl – doch der Siegtreffer wollte einfach nicht gelingen.

Es ging in die Verlängerung, Drei gegen Drei für maximal fünf Minuten. Zwei Minuten benötigten die Pinguins aber nur, dann hatte Markus Vikingstad den scheinbar unüberwindbaren Keeper Garteig doch bezwungen und den 3:2-Sieg perfekt gemacht.

Es war auch ein bisschen Glück, dass der reingeht. Es war ein spannendes und enges Spiel. Ingolstadt hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Aber heute haben wir Selbsverstrauen bekommen mit dem zweiten Sieg in Folge, das war wichtig.

Pinguins-Siegtorschütze Markus Vikingstad bei Magenta-TV

Die Bremerhavener tauschen mit Ingolstadt den Platz und sind nun Neunter, bereits am Freitagabend steht die nächste Partie bei den Augsburger Panthern an.

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
23.04.2024 19:30 Uhr
Eisbären Berlin Berlin
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Ergebnis: - zu -

Mehr zum Eishockey:

Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 3. Oktober 2023, 17 Uhr