Bremer Radsportler Kämna feiert umjubelten Etappensieg beim Giro

Der Bremer Radsportler Lennard Kämna feiert seinen Sieg beim Giro.

Bremer Radsportler Kämna feiert umjubelten Etappensieg beim Giro

Bild: Imago | LaPresse

Vor einem Jahr nahm sich der 25-Jährige eine Auszeit, nun ist er wieder da: Wie schon bei der Tour de France gewinnt Kämna auch beim Giro d'Italia eine Bergetappe.

Inmitten der Lava-Felder auf dem Ätna breitete Lennard Kämna die Arme aus, dann klopfte er sich auf die Brust und zeigte mit dem Finger gen Himmel. Der Bremer Radsportler hat sich auf dem Vulkan eindrucksvoll zurückgemeldet und seinen ersten Etappensieg beim Giro d'Italia gefeiert. Am Dienstag fuhr der 25-Jährige nach 172 Kilometern auf der 1.892 Meter hohen Bergankunft als Erster ins Ziel.

Kämna liegt auf zweiten Gesamtplatz

"Ich bin sehr glücklich, dass es mit dem Etappensieg geklappt hat. Es war ein super harter Tag", sagte Kämna, der mit 39 Sekunden Rückstand auf den Spanier Juan Pedro Lopez auch auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung liegt. Während des Rennens hatte sich Kämna mit 13 weiteren Ausreißern früh vom Feld abgesetzt und einen großen Vorsprung herausgefahren. Am Ätna war es dann ein Ausscheidungsfahren, bei dem der Bremer seine Bergqualitäten zeigte.

Für Kämna war es der zweite Tagessieg bei einer großen Rundfahrt, nachdem er 2020 bei der Tour de France in Villard-de-Lans triumphiert hatte. "Ich bin der gleiche Fahrer wie 2020 mit den gleichen Fähigkeiten. Das Gefühl wird besser und besser von Rennen zu Rennen", sagte Kämna.

Der Bremer nahm sich längere Auszeit vom Radsport

Noch vor einem Jahr hatte sich der frühere Junioren-Weltmeister eine Auszeit auch wegen mentaler Probleme genommen, erst nach fast neun Monaten kehrte er im Februar zurück. Seitdem konnte er nun schon drei Tagessiege feiern. Mit dem jüngsten Erfolg hat der Fahrer vom Team Bora-hansgrohe sein Giro-Ziel bereits erreicht.

Am Mittwoch wird die Italien-Rundfahrt mit der fünften Etappe über 174 Kilometer von Catania nach Messina, der Heimatstadt von Radstar Vincenzo Nibali, fortgesetzt.

Fischerhuder Radprofi Kämna vor seinem Giro-Debüt

Bild: Imago | Action Plus

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 10. Mai 2022, 18 Uhr