Eisbären gehen optimistisch in Spiel 3 – "Haben den Schlüssel gesehen"

Start verschlafen, Hebel umgelegt: Eisbären schaffen die Playoff-Wende

Bild: Imago | Eibner

Mit dem 99:87-Sieg konnten die Bremerhavener am Sonntag in der Serie gegen die Tigers Tübingen ausgleichen. Am Mittwoch (19:30 Uhr) soll nun auch auswärts ein Erfolg her.

Am Dienstagmorgen sind die Eisbären wieder auf Reisen gegangen. Rund neun Stunden dauert die Busfahrt nach Tübingen, wo am Mittwochabend das dritte Spiel in den Playoffs der ProA ansteht. Durch den 99:87-Sieg am Sonntag sind die Bremerhavener wieder gut im Rennen. Beide Teams haben nun ein Spiel gewonnen. Drei sind nötig, um die Serie für sich zu entscheiden und ins Halbfinale einzuziehen.

Adrian Breitlauch ist überzeugt, dass der Sieg im zweiten Spiel das Selbstvertrauen seines Teams gestärkt hat. Der Shooting Guard der Eisbären hofft, dass die Bremerhavener nun wissen, wie sie die Tübinger knacken können.

Wir haben den Schlüssel zur Serie gesehen. Tübingen spielt physisch. Da haben sie uns im ersten Spiel den Schneid abgekauft. Jetzt haben wir gezeigt, dass wir dagegenhalten können.

Adrian Breitlauch im Interview.
Adrian Breitlauch im Gespräch mit buten un binnen

Start erneut verpatzt

Am Sonntag ging es dabei jedoch erneut schlecht los für die Eisbären. Nach 2:30 Minuten lagen sie direkt mit 0:13 zurück. "Der Start war eine Kopie vom Freitag", ärgerte sich Breitlauch. "Uns war klar, dass es ganz, ganz schwer wird, in der Serie zurückzukommen, wenn wir das Ding verlieren." Er hofft, dass der anschließende Auftritt der Eisbären, die die Partie noch drehten, auch die Tübinger ein wenig beeindruckt hat.

Wir haben es geschafft, den Schalter final umzulegen. Jetzt sind wir in der Serie wirklich angekommen.

Adrian Breitlauch im Interview.
Adrian Breitlauch

Entscheidung schon am Freitag?

Nach der Partie in Tübingen geht es am Mittwochabend mit dem Bus durch die Nacht zurück in Richtung Bremerhaven. Um schlafen zu können, haben die Eisbären vor der Playoff-Serie Luftmatratzen besorgt, um im Bus schlafen zu können. Dadurch ist es ihnen möglich, noch eine weitere Trainingseinheit vor dem vierten Spiel am Freitagabend (19:30 Uhr) einzulegen. Dann könnte in der Stadthalle bereits entschieden werden, wer das Ticket für das Halbfinale löst.

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
16.02.2024 19:30 Uhr
EPG Baskets Koblenz Koblenz
RÖMERSTROM Gladiators Trier Trier
Ergebnis: 66 zu 63
17.02.2024 18:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven Bremerhaven
Nürnberg Falcons BC Nürnberg
Ergebnis: 89 zu 84
17.02.2024 19:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf ART Giants
Paderborn Baskets Paderborn
Ergebnis: 71 zu 88
17.02.2024 19:00 Uhr
Kirchheim Knights Kirchheim
Phoenix Hagen Hagen
Ergebnis: 77 zu 76
17.02.2024 19:30 Uhr
Uni Baskets Münster Uni Baskets
VfL SparkassenStars Bochum VfL Bochum
Ergebnis: 90 zu 83
18.02.2024 15:00 Uhr
FRAPORT SKYLINERS Frankfurt
JobStairs GIESSEN 46ers GIESSEN
Ergebnis: 94 zu 67
18.02.2024 15:00 Uhr
BBC Bayreuth Bayreuth
PS Karlsruhe Lions PS Karlsruhe
Ergebnis: 77 zu 71
18.02.2024 16:00 Uhr
Dresden Titans Dresden
Artland Dragons Artland
Ergebnis: 86 zu 95
18.02.2024 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena Jena
SC RASTA Vechta II Vechta II
Ergebnis: 86 zu 67

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege Niederlagen Körbe Differenz Punkte
1
RÖMERSTROM Gladiators Trier Trier
23 19 4 2030:1838 192 38
2
Phoenix Hagen Hagen
23 17 6 2034:1903 131 34
3
FRAPORT SKYLINERS Frankfurt
23 17 6 1861:1652 209 34
4
Medipolis SC Jena Jena
23 16 7 1991:1861 130 32
5
JobStairs GIESSEN 46ers GIESSEN
23 15 8 1994:1896 98 30
6
Kirchheim Knights Kirchheim
23 14 9 1903:1893 10 28
7
PS Karlsruhe Lions PS Karlsruhe
23 13 10 1839:1761 78 26
8
Uni Baskets Münster Uni Baskets
23 13 10 1879:1882 -3 26
9
BBC Bayreuth Bayreuth
23 12 11 1913:1895 18 24
10
Eisbären Bremerhaven Bremerhaven
23 11 12 1970:1958 12 22
11
Nürnberg Falcons BC Nürnberg
23 10 13 1836:1852 -16 20
12
Dresden Titans Dresden
23 9 14 1949:1927 22 18
13
EPG Baskets Koblenz Koblenz
23 9 14 1755:1876 -121 18
14
SC RASTA Vechta II Vechta II
23 8 15 1879:2009 -130 16
15
ART Giants Düsseldorf ART Giants
23 7 16 1799:1944 -145 14
16
VfL SparkassenStars Bochum VfL Bochum
23 7 16 1947:2082 -135 14
17
Artland Dragons Artland
23 5 18 1818:2000 -182 10
18
Paderborn Baskets Paderborn
23 5 18 1799:1967 -168 10

Legende:

  • Playoffs
  • Abstieg

Mehr zum Thema:

Autoren

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit sportblitz, 7. Mai 2023, 19:30 Uhr