Ampel-Vorfahrt für Radler bei Regen: Wäre das auch etwas für Bremen?

Ein grüne Ampel leuchtet nur für Radfahrer.

Grün für Radfahrer bei Regen: Wäre diese Ampel auch etwas für Bremen?

Bild: DPA | Julian Stratenschulte

Bei schlechtem Wetter haben Radfahrer an einer speziellen Ampel in Oldenburg häufiger grün. Bremens Mobilitätssenatorin beobachtet die Erprobung der neuen Anlage mit Interesse.

Oldenburg gibt grünes Licht für Fahrräder bei schlechtem Wetter: An einer Ampel bekommen Radlerinnen und Radler bei Schnee und Regen schneller freie Fahrt, unabhängig vom Autoverkehr, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte. Nach einer Testphase könne die Technik auch an anderen Straßen eingesetzt werden. Laut Stadtverwaltung ist es wohl die erste Ampel dieser Art in Deutschland.

In den Niederlanden sei sie häufig im Einsatz. Das Signalprogramm der Ampel werde mit aktuellen Wetterdaten gespeist. Schon bei leichtem Regen schalte sich das Programm automatisch ein und gebe Radfahrerinnen und Radfahrern und Fußgängern nach Anforderung des Signals sofort grünes Licht. Zudem werde der Radverkehr bereits in einer Entfernung von etwa 50 Metern von Detektoren erfasst, um zeitlich passend auf Grün zu schalten. So sei es fast ohne Halt möglich, die Ampel zu überqueren.

Mobilitätssenatorin: Wetter-Ampeln auch für Bremen denkbar

Mobilitätssenatorin Maike Schaefer (Grüne) beobachtet das Ampel-Projekt in Oldenburg mit viel Interesse. Gegebenenfalls wäre die Anlage auch in Bremen eine sinnvolle Option, ließ Schaefer auf Nachfrage von buten un binnen mitteilen.

Ich finde das Projekt äußerst spannend. Das könnte ein Modell vor allem für unsere Fahrradpremiumrouten werden.

Maike Schaefer (Grüne), Bremer Mobilitätssenatorin

Für Fußgänger gebe es so etwas schon im Bereich Sögestraße/Knochenhauerstraße. Dort werde über Wärmesensoren erfasst, wenn sich Fußgänger nähern und die Ampel so nach Bedarf gesteuert, "da sind wir deutschlandweit mit unter den ersten Städten, die so etwas eingeführt haben", so Schaefer.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, 24. November 2022, 15:45 Uhr