Regengebiete ziehen über Niedersachsen und Bremen hinweg

Spaziergänger mit Regenschirmen laufen an der Weserpromenade entlang.

Regengebiete ziehen über Niedersachsen und Bremen hinweg

Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Bremer und Bremerhavener müssen mit Wind und Regen rechnen.
  • Sonne könnte ab und an durchkommen.
  • Bis zu 5 Grad in Bremerhaven erwartet, 6 Grad in Bremen.

Nach den Weihnachtstagen wird es in Bremen und Niedersachsen stürmisch und regnerisch. "Es stellt sich eine sehr wechselhafte Wetterlage ein, immer wieder werden Tiefausläufer Niedersachsen und Bremen überqueren", sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Der Dienstag startet mit leichten Schauern, die sich im Tagesverlauf abschwächen, zwischendurch zeigt sich auch mal die Sonne. Die Tageshöchstwerte liegen bei sieben Grad im Binnenland und auf den Inseln, in den Höhenlagen des Harzes bleibt es bei einem Grad. Dazu gibt es starke Böen. In Bremerhaven sollen die Werte auf bis zu fünf Grad klettern in Bremen auf sechs Grad.

In der Nacht zum Mittwoch nähert sich ein Regengebiet von der Nordsee und der Wind nimmt zu. Im Emsland und an den Küsten kommt es zu stürmischen Böen. Die Temperaturen sinken im Osten des Landes auf zwei Grad, im Emsland und in Osnabrück auf fünf Grad und im Harz auf null Grad.

Am Mittwoch regnet es den ganzen Tag und es wird wärmer – bis zu zehn Grad. Auch am Donnerstag regnet es, dazu gibt es stürmische Böen und es bleibt weiterhin mild mit acht Grad im Binnenland und drei Grad im Harz.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Wettergespräch, Der Morgen, 27. Dezember 2022, 6:50 Uhr.