Polizei sucht Klappradfahrer nach Kollision mit Zug bei Bremerhaven

Ein Blauer Hubschrauber fliegt über Bahngleisen.

Polizei sucht Klappradfahrer nach Kollision mit Zug bei Bremerhaven

Bild: Bundespolizei
  • Güterzug kollidiert mit Klapprad von etwa 65-Jährigem
  • Polizei findet keine menschlichen Spuren und sucht Unbekannten
  • Bahnstrecken zwischen Bremen und Bremerhaven stundenlang gesperrt

Ein Mann mit einem Klapprad hat laut Polizei am Montag auf der Bahnstrecke zwischen Bremen und Bremerhaven eine zeitweise Streckensperrung verursacht und einen Einsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst. Der etwa 65-jährige Unbekannte hatte nach bisherigen Erkenntnissen gegen 15:30 Uhr die Gleise im Bereich eines Schlachthofs bei Loxstedt im Kreis Cuxhaven überquert.

Der Lokführer eines Güterzugs bremste, ging aber davon aus, den Mann überfahren zu haben. Er erlitt einen Schock. Bundespolizisten sicherten Spuren eines Fahrrades an der Lokomotive, aber keine menschlichen Spuren. Es blieb unklar, ob der Unbekannte verletzt in der Umgebung liegen könnte. Eine dreistündige Suchaktion brachte kein Ergebnis.

Bei der Suche kamen auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera sowie Rettungshunde und Drohnen zum Einsatz. Gegen 18:30 Uhr wurde die zweigleisige Strecke wieder freigegeben. Zahlreiche Züge fielen aus oder verspäteten sich. Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um Zeugenhinweise.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 20. September 2022, 11 Uhr