Umstrittenes Interview sorgt für Ärger in Bremer Verbraucherzentrale

Annabel Oelmann bei 3nach9.

Umstrittenes Interview sorgt für Ärger in Bremer Verbraucherzentrale

Bild: DPA | Patrick Becher
  • Chefin der Bremer Verbraucherzentrale steht in der Kritik.
  • Oelmann hatte dem ehemaligen Chefredakteur der "Bild" ein Interview gegeben..
  • Verwaltungsratschefin Dehne tritt zurück.

Ein Interview der Chefin der Bremer Verbraucherzentrale, Annabel Oelmann, mit dem Youtube-Kanal "Achtung Reichelt!" hat ein Nachspiel: Die Vorsitzende des Verwaltungsrats der Verbraucherzentrale, Stephanie Dehne, ist wegen des Interviews zurückgetreten. Zuerst hatte der "Weser-Kurier" berichtet.

Dehne über Reichelts Youtube-Kanal: "Da wird Stimmungsmache betrieben"

Bild: Radio Bremen

Dehnes Kritik richtete sich nicht gegen den Inhalt des Interviews. Sie forderte aber von Oelmann eine Distanzierung von Reichelt. Der ehemalige Chefredakteur der "Bild"-Zeitung steht immer wieder in der Kritik, weil er rechtspopulistische Thesen verbreiten soll. Dehne konnte sich mit ihrer Position innerhalb des Verwaltungsrats allerdings nicht durchsetzen. Daraus zog sie nun die Konsequenzen.

Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Mitglied der Bremer Verbraucherzentrale ist, zeigt sich irritiert. Die Gewerkschaft wirft Oelmann ebenfalls mangelnde Abgrenzung zu Rechtspopulisten vor und fordert die Chefin der Verbraucherzentrale zu einer Stellungnahme auf einer Mitgliederversammlung auf. Oelmann selbst sagte auf Anfrage von buten un binnen, dass sie sich zu dem Rücktritt der Verwaltungsratsvorsitzenden nicht äußern könne.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Youtube anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Darum steht die Chefin der Bremer Verbraucherzentrale in der Kritik

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 01. Dezember 2022, 17:40 Uhr