Masten, Musik und mehr: Das sollten Sie über die Maritimen Tage wissen

Ein grünes Segelschiff liegt im Hafen.

Masten, Musik und mehr: Das sollten Sie über die Maritimen Tage wissen

Bild: Radio Bremen | Joschka Schmitt

Bremerhaven bereitet sich auf die Maritimen Tage vor – 80 Schiffe nehmen Kurs auf die Seestadt, Sarah Connor und Ben Zucker entern die Bühnen. Das sollten Besucher des Fests wissen.

Für fünf Tage verwandeln sich Alter und Neuer Hafen in Bremerhaven in ein Meer aus Masten. Vom kommenden Mittwoch an bis zum Sonntag sind neben kulinarischen und musikalischen Angeboten – mit Acts wie Sarah Connor oder Ben Zucker – vor allem Schiffe die Stars der Maritimen Tage: vom historischen Ostindien-Segler über Kutter bis zum Dreimast-Vollschiff. Besucherinnen und Besucher können diese vor Ort und bei Ausflügen auf der Weser erleben. Hierfür gibt es laut der Organisatoren allerdings nur noch wenige Plätze.

Ein Segelschiff liegt vor Häusern im Hafen.
Die "Großherzogin Elisabeth" bei einem früheren Besuch im Neuen Hafen. Bild: DPA | Titus E. Czerski
Welche Schiffe kommen und wann erreichen sie Bremerhaven?
Rund 80 Segel-, Motor- und Dampfschiffe präsentieren sich auf den Maritimen Tagen. Open Ship gehört für die meisten zum kostenfreien Angebot – die Besucher dürfen also an Bord gehenViele der größeren Segler kommen aufgrund ihrer Längen über die Kaiser- oder Nordschleuse zum Neuen Hafen. Lohnenswert ist für Interessierte ein Besuch am Hafenbecken bereits beim Einlaufen – denn die Manöver der Schlepper sind nicht alltäglich.

Am Dienstagmorgen wird zum Beispiel die 64 Meter lange "Großherzogin Elisabeth" erwartet, am Mittwochmorgen der 65-Meter-Dreimaster "Alexander von Humboldt II" – bekannt als Schiff mit den grünen Segeln und mit Heimathafen Bremerhaven. Für den Mittag ist mit der schwedischen "Götheborg" der Nachbau eines Ostindien-Seglers von 1738 angekündigt und gegen 18 Uhr das Cuxhavener Feuerschiff "Elbe 1".

Erst am späten Mittwochabend soll der 108 Meter lange polnische Dreimaster "Dar Mlodziezy" am Horizont erscheinen. Die Ankunft der 86 Meter langen "Bad Düben" ist für den späten Donnerstagabend terminiert – ein brandneues Patrouillenboot der Bundespolizei. Bereits im Neuen Hafen vertäut ist mit der "Pascual Flores" ein spanischer Dreimaster. Der 43 Meter lange Schoner war der Star in der englischen Fernsehserie "Onedin Line", die in den 1970er-Jahren auch in Deutschland ausgestrahlt wurde.
Ein Segelschiff fährt auf dem Wasser.
Der polnischen Dreimaster "Dar Mlodziezy" wird am Mittwochabend in Bremerhaven erwartet. Bild: DPA | Jens Büttner
Wie kann man an den Törns der Schiffe teilnehmen?
Besucherinnen und Besucher der Maritimen Tage können kurzfristig selbst zu Seemännern und -frauen zu werden – bei einem der Schiffstörns draußen auf der Weser. Anlässlich des Höhenfeuerwerks am Samstag gesellt sich zu den Schiffstörns noch ein weiteres Schiff hinzu: Der Schlepper "MS Paulina" fährt von 20 Uhr bis 24 Uhr raus auf die Weser, ab Liegeplatz Neuer Hafen Westseite auf Höhe des Zoo am Meer. Je nach Fahrtdauer und -tag liegen die Preise zwischen 50 und 85 Euro. Die Touren lassen sich Online und per Mail bei der Erlebnis Bremerhaven buchen.
Was ist zu den Maritimen Tagen sonst noch wissenswert?
Geöffnet ist das Fest im Alten und Neuen Hafen täglich ab 11 Uhr. Am Mittwoch und Donnerstag geht die Veranstaltung bis Mitternacht, am Freitag bis 1 Uhr, am Samstag bis 2 Uhr und am Sonntag bis 21 Uhr. Die Schiffe sind nicht die einzigen Attraktionen der Maritimen Tage. Insgesamt soll es 180 Stände auf dem Festgelände geben, darunter auch wieder ein Streetfood-Bereich. Das Höhenfeuerwerk am Samstagabend dürfte wie bei ähnlichen Anlässen schon oft ein gut besuchter Höhepunkt werden
 
Die Musik spielt außerdem auf drei Bühnen in den Richtungen Pop bis Soul. Auf dem Programm stehen Konzerte bekannter Musiker, für die teilweise Tickets benötigt werden. Sarah Connor ist bereits ausverkauft, für Ben Zucker sind noch Karten erhältlich. Es spielen außerdem Jupiter Jones, Laith Al-Deen, Klaus und Klaus sowie Newcomer Cas Paris.

Besondere Corona-Maßnahmen sind nicht geplant. Vorgaben für Hygienemaßnahmen liegen derzeit nicht vor. Auch die Pflicht zum Tragen einer Maske gibt es nicht. Die Veranstalter empfehlen dies jedoch, sollten Schutzabstände nicht eingehalten werden können.

Maritime Tage in Bremerhaven: So laufen die Vorbereitungen

Bild: Radio Bremen

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende aus Bremerhaven, 12. August 2022, 12:40 Uhr