Schüsse in Bremen-Woltmerhausen: 43-Jähriger in U-Haft

Ein Mann steht in Handschellen vor einem Polizeiwagen.
Ein Mann hatte sich nach Schüssen auf einen 23-Jährigen in Bremen-Woltmershausen gestellt. (Symbolbild) Bild: Imago | Fotostand
  • Mutmaßlicher Schütze von Bremen-Woltmershausen in U-Haft
  • Staatsanwalt erlässt Haftbefehl
  • Mann soll 23-Jährigen angeschossen haben

Nachdem ein 23 Jahre alter Mann am Montag in Bremen-Woltmershausen angeschossen wurde, hat die die Staatsanwaltschaft nach Informationen von buten un binnen Haftbefehl gegen einen 43-Jährigen erlassen. Der Mann war am Montag festgenommen worden und sitzt seit Dienstagabend in Untersuchungs-Haft.

Zeugenaussagen und Spuren vom Tatort hatten zu den mutmaßlichen Schützen geführt. Der Täter hatte sich im Beisein seines Rechtsanwaltes gestellt.

Polizei spricht von Nähe zur Clankriminalität

Die Schüsse waren bei einer Auseinandersetzung in der Woltmershauser Straße gefallen. Beim anschließenden Polizeieinsatz gerieten Angehörige aneinander, Einsatzkräfte unterbanden den Streit. Laut Polizei gehören Opfer und Tatverdächtiger einer Großfamilie an. Einige der Familienmitglieder sind den Ermittlern aus dem Bereich Clankriminalität bekannt.

In Achim kam es Montagabend ebenfalls zu einem großen Polizeieinsatz. Medienberichten zufolge soll es sich ebenfalls um eine Auseinandersetzung von Clanmitgliedern gehandelt haben. Die zuständige Polizei in Verden wollte einen Zusammenhang zu den Schüssen in Bremen-Woltmershausen nicht bestätigen, aber auch nicht ausschließen, sagte ein Sprecher am Dienstag buten un binnen. Die Bremer Polizei prüft ebenfalls mögliche Zusammenhänge.

Mann in Woltmershausen angeschossen: Was waren die Hintergründe?

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 10. August 2022, 12 Uhr