Senatorin: Eltern in Bremen sollten Kinder in die Schule schicken

  • Sie übernehme die Verantwortung, so Bogedan
  • Es werde alles getan, um Schulen sicher zu machen
  • Keine Abstriche beim Abitur in Bremen geplant
Schüler*innen in einem Klassenzimmer mit Mund-Nasen-Schutz.
Bremens Bildungssenatorin fordert Eltern auf, ihre Kinder zur Schule zu schicken. Bild: Radio Bremen

Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) hat Kritik der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft an der Schulstrategie des Senats in der Corona-Krise zurückgewiesen. Eltern sollten ihre Kinder zur Schule schicken, sagte die SPD-Politikerin bei buten un binnen.

"Ich übernehme die Verantwortung gerne", sagte sie zu buten un binnen, denn sie sei fest davon überzeugt, dass alles getan werde, um Schulen, soweit es geht, zu sicheren Orten zu machen. Kinder zu Hause einzusperren, sei zwar in Bezug auf den Infektionsschutz noch sicherer – die Folgen für Kinder ohne soziale Kontakte seien aber dramatisch, argumentiert sie weiter.

Die Gewerkschaft hatte bemängelt, dass den Eltern die Verantwortung aufgedrückt werde. Bremen hatte entschieden, dass die Schulen offen bleiben. Eltern sollen aber selbst entscheiden, ob ihre Kinder dorthin gehen oder nicht.

Bremen will Planungssicherheit

Nach Bogedans Worten wird die Behörde in den nächsten Tagen abfragen, welche Eltern ihre Kinder in die Schule schicken wollen. Nur dann könnten die Schulen planen. Es gebe aber schon Konzepte, um gleichzeitig Unterricht in der Schule und zu Hause anzubieten.

Für das Abitur in diesem Jahr sollen laut Bogedan die Standards nicht gesenkt werden. Mitte des Monats wollen die Kultusminister aber gemeinsam entscheiden, wie die Prüfungen an die schwierige Lernsituation angepasst werden. Es könnte dann sein, so Bogedan, dass statt in fünf Fächern nur noch in dreien geprüft werde. Lernen in den Ferien, um versäumten Lernstoff nachzuholen, wie vom Zentralelternbeirat gefordert, hält Bogedan in Bremen nicht für notwendig, weil die Ferien spät im Jahr liegen würden. Sie schließt aber nicht aus, die Prüfungstermine nach hinten zu verlegen.

Verlängerter Lockdown: Mit diesen Regeln geht es in Bremen weiter

Video vom 5. Januar 2021
Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Ministerpräsidentenkonferenz.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 6. Januar 2021, 19:30 Uhr