Portrait: Wer ist Frank Magnitz?

Der Bremer AfD-Landesvorsitzende Frank Magnitz ist angegriffen und dabei schwer verletzt worden. Wer ist der Politiker, der seit 2017 im Bundestag sitzt?

Frank Magnitz (Archivbild)
Frank Magnitz ist Bremer AfD-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordneter. Bild: Imago | Hartenfelser

Frank Magnitz wurde 1952 in Neuenkirchen bei Schwanewede geboren. Er absolvierte eine Banklehre und ein pädagogisches Studium. Kurzzeitig arbeitete er für Bremer Sozialbehörde. Später machte er sich unter anderem als Bauunternehmer selbstständig. 2013 trat er in die AfD ein und wurde 2015 Landessprecher der Partei. Im Jahr 2017 schaffte es Magnitz über ein Ausgleichsmandat in den Bundestag.

Als "zimperlich" würde sich Frank Magnitz selbst wohl kaum bezeichnen. In der Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner nimmt er meist kein Blatt vor den Mund. So bezeichnet er Demonstranten gegen die AfD schon mal als "Hirntote".

Das ist eigentlich noch eine freundliche Bezeichnung. Weil diese Leute wollen keine politische Auseinandersetzung, die wollen nur stören. Wenn man zu hunderten Malen damit Erfahrung gemacht hat, muss man nicht mehr sachlich eingehen, da kann man schon mal sagen, was es ist.

Frank Magnitz, Bremer AfD-Landesvorsitzender

Der Politiker Frank Magnitz

Er gilt als Unterstützer von Björn Höcke – das ist der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag. Magnitz zählt damit zum rechten Flügel der Partei. Der Bremer zeichnet in seiner Bundestagsfraktion für die Verkehrspolitik verantwortlich – genauer für Luft- und Raumfahrt. Nicht gerade sein Spezialgebiet, gibt der Unternehmer zu.

Dann muss ich mich eben in einen Bereich einarbeiten. Und ich habe mal eine Privatpilotenlizenz gehabt. Also ein bisschen was von der Fliegerei verstehe ich auch.

Frank Magnitz, Bremer AfD-Landesvorsitzender

Im Bremer Landtag konnte die AfD bislang keine Erfolgsgeschichte schreiben. Zwar zog sie mit vier Abgeordneten in die Bürgerschaft ein. Heute hat nur noch einer davon ein AfD-Parteibuch: Alexander Tassis. Doch der liegt mit der Parteispitze über Kreuz. Auch im eigenen Landesverband ist der Vorsitzende Magnitz nicht unumstritten.

Er soll Verbindungen zur rechten Identitären Bewegung haben. Dass er einen Anhänger der Identitären, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, in seinem Abgeordnetenbüro beschäftigt, hat Magnitz nie abgestritten.

  • Folkert Lenz

Dieses Thema im Programm: ARD, 8. Januar 2019, 9:45 Uhr