"Sammelbecken von Rechtsextremen": Ex-Chef Beck bricht mit Bremer AFD

  • Beck ist nun Mitglied der Liberal-Konservativen Reformer
  • Diese spaltete sich ebenfalls 2015 von der AFD ab
  • Zuletzt erhielt sie vermehrt Zulauf von ausgetretenen AFDlern
Der AfD-Politiker Peter Beck im Interview.
Der Ex-Landeschef der Bremer AFD Peter Beck hatte seinen Posten geräumt, da "Grabenkömpfe und Übernahmeversuche" eine Arbeitsgrundlage unmöglich gemacht hätten. Bild: Radio Bremen

Der ausgetretene Ex-Landeschef der Bremer AfD, Peter Beck, ist nun Mitglied der Liberal-Konservativen Reformer. Das hat der Politiker heute mitgeteilt. Beck vertritt die EU-kritische Partei künftig in der Bremischen Bürgerschaft. Über seine ehemalige Partei sagte Beck zu buten un binnen, die AfD verkomme immer mehr zu einem "Sammelbecken von Rechtsextremen".

Die Liberal-Konservativen Reformer gehen auf eine Abspaltung der AfD aus dem Jahr 2015 zurück. Zuletzt hatte die Partei vermehrt Zulauf von ausgetretenen AfD-Mitgliedern. Dazu zählt auch der Bremerhavener Stadtverordnete Sven Lichtenfeld.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 29. Januar 2021, 14 Uhr