Baugenehmigung für Amazon-Ansiedlung in Achim erteilt

  • Landkreis Verden hat Genehmigung erteilt, diese wurde aber noch nicht verschickt
  • Entsprechende Berichte des Weser-Kurier wurden buten un binnen bestätigt
  • Wohl keine Auflagen für die Projektentwickler
Das zukünftige Gelände des Amazon Verteilzentrums.

Ein weiterer wichtiger Schritt für die geplante Amazon-Ansiedlung in Achim ist getan. Der Landkreis Verden hat die Baugenehmigung erteilt, aber noch nicht verschickt. Entsprechende Medienberichte hat Joachim Kmetsch, Fachdienstleiter Bauordnung der Kreisverwaltung, buten un binnen bestätigt.

Die Baugenehmigung hatte der Projektentwickler Garbe Industrial Real Estate beantragt. Ziel des Entwicklers ist es, dass Gebäude langfristig an Amazon zu vermieten. Auflagen des Landeskreises für das Projekt gibt es demnach nicht. Position und Größe der Gebäude sollen wie geplant bleiben.

In Achim sollen 2.000 neue Arbeitsplätze entstehen

Bis es mit dem Bau des Gebäudes für Amazon jedoch losgehen kann, gibt es nach Angaben von Achims Erstem Stadtrat, Bernd Kettenburg, jedoch noch einige Aspekte zu klären. Daher sei bislang kein Beurkundungstermin vereinbart worden, sagte er zu buten un binnen.

In Achim sollen 2.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Mit dem Zentrum direkt an der Abfahrt Achim-Ost der Autobahn 27 sollen in Zukunft Amazon-Kunden im Großraum Bremen und Oldenburg schneller beliefert werden können.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 31. Juli 2019, 19:30 Uhr