Zwischenfall bei Abbrucharbeiten im Kernkraftwerk Unterweser

  • Radioaktiv belastetes Wasser gelangt in mehrere Räume
  • Behörde: Zwischenfall sei nicht dramatisch
  • Stillgelegtes Kraftwerk wird abgebrochen
Audio vom 8. Mai 2021
Das Kernkraftwerk Unterweser aus der Luft fotografiert.
Bild: DPA | Luftbild Bertram
Bild: DPA | Luftbild Bertram

Im stillgelegten Kernkraftwerk Unterweser im Landkreis Wesermarsch ist radioaktiv belastetes Wasser ausgetreten. Es gelangte in mehrere Räume. Der Zwischenfall sei aber nicht gravierend, teilte das niedersächsische Energieministerium als Aufsichtsbehörde mit. Das kontaminierte Wasser war bei Abbrucharbeiten im AKW ausgetreten. Eine Rohrleitung sei fehlerhaft getrennt worden, so das Ministerium. Der Rückbau des Kraftwerks soll noch etwa zehn Jahre dauern.

10 Jahre nach Fukushima: So steht es um das Kernkraftwerk Unterweser

Video vom 11. März 2021
Das Kernkraftwerk an der Unterweser von oben.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 7. Mai 2021, 22 Uhr