Fast die Hälfte der Berufstätigen in Bremerhaven wohnt im Umland

Dichter Autoverkehr auf der Grimsbystraße in Bremerhaven.
Bild: Radio Bremen | Martin von Minden
  • 46,1 Prozent der Arbeitnehmer in Bremerhaven haben ihren Wohnsitz im Umland.
  • Die meisten kommen aus dem Landkreis Cuxhaven.
  • Bei den Beamten liegt die Quote noch höher.

Fast die Hälfte aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Bremerhaven wohnt nicht in der Stadt, sondern pendelt täglich ein. Das geht aus einer Antwort des Magistrats auf eine AfD-Anfrage für die nächste Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag hervor.

Zwei Drittel der Beamten pendeln

Laut der Statistik der Bundesagentur für Arbeit haben 46,1 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Bremerhaven ihren Wohnsitz im Umland und pendeln zu ihrem Arbeitsplatz in der Stadt. Bei den städtischen Beamten sind es sogar fast zwei Drittel. Besonders hoch ist die Pendler-Quote demnach auch im höheren und im gehobenen Dienst. Dort liegt sie jeweils um die 60 Prozent. Von den Tarifbeschäftigten der Stadt haben 43,4 Prozent ihren Wohnsitz außerhalb der Stadt.

Mehr als zwei Drittel der Beschäftigten, die zum Arbeiten nach Bremerhaven pendeln, leben im Landkreis Cuxhaven. Die übrigen verteilen sich auf andere niedersächsische Landkreise, die Stadt Bremen, andere Bundesländer und die Stadt Hamburg. Die Zahl der Auspendler aus Bremerhaven ist geringer. Sie liegt laut den Zahlen bei knapp einem Drittel der Beschäftigten.

Rückblick: Hohe Spritpreise ohne Tankrabatt: Bremer Pendler sind genervt

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema "Pendler":

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 28. November 2022, 6 Uhr