Fragen & Antworten

Was wir über den tödlichen Messerangriff in der Bremer-Neustadt wissen

Das Blaulicht eines Polizeiautos.

36-Jähriger in der Bremer Neustadt erstochen

Bild: DPA | K. Schmitt
  • Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Messerattacke am Wochenende.
  • 36-jähriger Mann starb an seinen schweren Verletzungen.
  • Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Zeugenhinweise.

Nachdem ein Mann am Wochenende bei einem Messerangriff in der Bremer Neustadt getötet wurde, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen Mordes. Die Ermittlungen zum Tathergang und zu den Hintergründen der Tat dauerten an, sagt Frank Passade, Sprecher der Staatsanwaltschaft Bremen, auf Anfrage zu buten un binnen.

Was war passiert?
Ein 36-jähriger Mann war in der Bremer Neustadt in der Nacht von Freitag auf Samstag mit einem Messer angegriffen worden. Passanten hatten das stark blutende Opfer aufgrund dessen Hilferufe entdeckt und den Notruf gewählt – die Rettungskräfte hatten dem Mann jedoch nicht mehr helfen können, wie die Polizei am Samstag mitteilte.
Kurze Zeit nach der Tat nahm die Polizei zwei Tatverdächtige fest. Opfer und Verdächtige sollen sich laut der ersten Polizeimeldung von Samstag gekannt haben.

Was ist über das Opfer bekannt?
Bei dem Mann handelt es sich sehr wahrscheinlich um den Koch des bekannten Bremer Ausflugslokals "Der Kuhhirte", das auf dem Stadtwerder liegt. Weder Staatsanwaltschaft, Polizei noch das Lokal selbst haben das auf Anfrage von buten un binnen bisher bestätigt. Laut Internetseite des Kuhhirten soll der Chefkoch am Samstag einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein. Bislang war das Lokal nicht zu erreichen. "Der Kuhhirte" bleibt laut Internetseite bis einschließlich 4. November geschlossen. In den sozialen Medien drückten viele Menschen ihr Beileid aus.
Was wissen wir über die Tatverdächtigen?
Die Tatverdächtigen befinden sich laut Staatsanwaltschaft derzeit in Untersuchungshaft. Sie sollen 42 und 25 Jahre alt sein. Zur Natur des Verhältnisses zwischen Opfer und mutmaßlichen Tätern wurden bisher keine weiteren Angaben gemacht.
Wie geht es jetzt weiter?
Wegen der laufenden Ermittlungen könne die Staatsanwaltschaft derzeit keine Details nennen, sagte ein Sprecher auf Nachfrage. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten jedoch um Zeugenhinweise, die bei der Aufklärung des Verbrechens helfen können.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 22. Oktober 2022, 11 Uhr