Grünkohl könnte in Bremen trotz guter Ernte teurer werden

Nahaufnahme von Grünkohl (Symbolbild)

Grünkohl könnte in Bremen trotz guter Ernte teurer werden

Bild: Imago | Shotshop
  • Erntequalität des Grünkohls ist dieses Jahr laut Landwirtschaftskammer gut.
  • Trockener Sommer sorgt für wenig Pilzbefall beim Grünkohl.
  • Landwirte rechnen mit gestiegenen Kosten.

Zum Beginn der traditionellen Grünkohl-Saison meldet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen eine gute Ernte-Qualität des Gemüses. Das liege vor allem daran, dass der Sommer recht trocken war. Dadurch hätten weniger Pilze die Pflanzen befallen.

Allerdings könnte der Kohl durch den trockenen Sommer auch teurer werden: Die Felder hätten wegen der Trockenheit oft bewässert werden müssen, was die Kosten der Landwirte und somit auch den Preis des Kohls in die Höhe treibe, erklärte ein Kammersprecher.

In den vergangenen Jahren ist der Anbau von Grünkohl stark zurückgegangen. In Niedersachsen wurden 2021 noch rund 6.300 Tonnen Grünkohl geerntet, im Jahr davor waren es noch 2.400 Tonnen mehr. Eines der Hauptanbaugebiete für Grünkohl ist die Region um Vechta. Aktuelle Zahlen für die laufende Saison gibt es noch nicht, da die Ernte noch nicht beendet ist.

Fusion-Food auf dem Bremer Teller: Oldenburger Grünkohl trifft Döner

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 12. Dezember 2022, 23:30 Uhr