Auch Bremens Lehrer-Gewerkschaft fordert Corona-Tests an Schulen

Schüler testen sich im Klassenzimmer auf das Coronavirus.

Niedersachsens Lehrer-Gewerkschaft fordert Corona-Tests an Schulen

Bild: Imago | Jörg Halisch
  • Lehrer-Gewerkschaften in der Region fordern Corona-Tests an Schulen
  • Gewerkschaft spricht von drei Tests pro Woche
  • Bremen plant aktuell noch keine neuen Regeln für den Schulstart nach den Ferien

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bremen folgt Niedersachsen und fordert zum Schulstart in zwei Wochen verpflichtende Corona-Tests. Sie schlägt drei Tests pro Woche vor, um die Infektionsgefahr für die Schülerinnen und Schüler möglichst gering zu halten. Ohne Testpflicht liefen viele Schüler Gefahr, sich mit dem Virus zu infizieren, sagte Sprecherin Corinna Genzmer zu buten un binnen. Aber Bremen plant aktuell noch keine neuen Regeln für den Schulstart nach den Sommerferien.

Auch die Lehrer-Gewerkschaft in Niedersachsen hat – abhängig vom Infektionsgeschehen – zwei bis drei Tests pro Woche zum Schulstart gefordert. Zuvor soll es eine Testwoche unmittelbar nach dem Ende der Ferien geben. Das Kultusministerium hat sich dazu – anders als angekündigt – noch nicht geäußert.

So kommen die neuen Corona Schutzmaßnahmen in Bremen an

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 11. August 2022. 8 Uhr