Bremer Pastor Latzel predigt – barbusiger Protest vor der Kirche

  • Umstrittener Bremer Pastor Latzel predigt
  • Kritikerin protestiert barbusig vor der Martinikirche
  • Friedensgemeinde Humboldstraße reagiert auf Latzel mit "Bündnis für Respekt"
Video vom 5. Juli 2020
Pastor Latzel, der in der St. Martini Kirche predigt.
Bild: St. Martini Gemeinde Bremen

Nachdem die Staatsanwaltschaft Bremen eine Anklage wegen Volksverhetzung gegen den umtrittenen Pastor Olaf Latzel erhoben hat, hat dieser am Sonntagmorgen wie gewohnt die Predigt in der St. Martini-Gemeinde gehalten. Erst ab dem 9. Juli geht Latzel wie mit der evangelischen Kirche vereinbart bis zum 24. August 2020 in den Urlaub.

Vor der Kirche protestierte am Sonntag zeitgleich eine Aktivistin, ihre Brüste waren mit Regenbogenfarben bemalt. Zudem hatte sie Liegestühle dabei, unter anderem mit der Aufschrift "Liebe". "Es ist ein Unding, was hier gerade passiert", sagte Carolin W. buten un binnen. Zahlreiche Gemeindemitglieder dagegen unterstützten Latzel und wollen, dass er weiter im Dienst bleibt, wie sie erklärten.

Bündnis für Respekt als Reaktion auf Latzel-Äußerungen

Der Pastor der Friedensgemeinde in der Humboldtstraße, die für ihre liberale Haltung bekannt ist, hat als Reaktion auf Latzel ein "Bündnis für Respekt" gegründet. Die Mehrheit aller Pastorinnen und Pastoren hat dafür unterschrieben. "Dabei geht es uns darum, uns schützend vor die Diskriminierten, vor die Opfer dieser Aggression zu stellen", sagte Pastor Bernd Klingbeil-Jahr. Man wolle deutlich machen: "Das geht nicht! Auch gerade innerhalb der evangelischen Kirche geht das nicht!"

Latzel hatte im Oktober vergangenen Jahres in einem Eheseminar Homosexuelle unter anderem als Verbrecher bezeichnet. Die Staatsanwaltschaft erhob Anfang Juli Anklage wegen Volksverhetzung.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 5. Juli 2020, 19:30 Uhr