Exklusiv

Jacobs University in Bremen offenbar kurz vor der Insolvenz

  • Jacobs University in Bremen offenbar erneut in schwerer finanzieller Schieflage
  • In wenigen Monaten droht die Insolvenz
  • Bremer Landesregierung offenbar unwillig, erneut auszuhelfen
Video vom 22. Juni 2020
Der Campus der Jacobs University in Bremen.
Bild: Radio Bremen

Die Jacobs University Bremen muss offenbar wieder um ihre Existenz bangen. Nach buten un binnen-Informationen ist die private Hochschule erneut in schwere finanzielle Schieflage geraten. Wenn kein zusätzliches Geld aufgetrieben werden kann, soll ihr bereits in zwei bis drei Monaten die Insolvenz drohen.

Allerdings ist der Wille innerhalb der rot-grün-roten Koalition in Bremen gering, ein weiteres Mal mit Steuergeld-Millionen auszuhelfen. Hinzu kommt, dass der größte finanzielle Förderer der Jacobs University – die Jacobs Foundation – sein Engagement für die Privathochschule möglichst zügig beenden möchte. Das ist aus Verwaltungs- und Politikkreisen zu hören.

Eine Chance bis 2023?

Die mutmaßlichen Trennungswünsche der Jacobs Foundation könnten aber auch eine Chance für die Jacobs University sein. Denn die Foundation soll nach buten un binnen-Informationen angeboten haben, in diesem Jahr noch einmal knapp 60 Millionen Euro an die Jacobs University zu zahlen – um dann ihre Förderung der Privathochschule komplett einzustellen.

Dem Vernehmen nach könnte diese Finanzspritze das Überleben der Jacobs University zumindest bis 2023 sichern. Weder Jacobs University, Jacobs Foundation noch das Wissenschaftsressort wollten sich am Montag offiziell zu der Angelegenheit äußern. Am Dienstag soll das Thema während des Senatsfrühstücks besprochen werden.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 22. Juni 2020, 19:30 Uhr