In Bremen sollen Obdachlose bald in einem Wohnmobil duschen können

  • Bremer Senat will Wohnmobil kaufen und mit Duschen ausrüsten
  • Kauf und Umbau sollen 100.000 Euro kosten
  • Diakonisches Werk soll Träger des Projekts sein
Ein Bus mit einer mobilen Dusche steht bereit, damit sich Obdachlose waschen können.
Der Bremer Senat hat 100.000 für den Kauf und Umbau eines Wohnmobils zu einem Dusch-Bus eingeplant. In Hamburg gibt es ein solches Fahrzeug schon. (Symbolbild) Bild: DPA | Frank Bründel

In Bremen soll es künftig einen Dusch-Bus für Obdachlose geben. Wie der Senat mitteilte, will die Stadt dafür ein Wohnmobil anschaffen und es mit Duschen ausstatten. Für den Kauf und den Umbau sind 100.000 Euro eingeplant, für den Unterhalt noch mal 90.000 Euro jährlich.

Der Bus soll in der ganzen Stadt von wohnungslosen Menschen genutzt werden können. Als Träger für das Duschprojekt ist das Diakonische Werk vorgesehen, es soll auch die Begleitung und die sozialpädagogische Beratung sicherstellen.

Rückblick: Bremens Obdachlose fühlen sich verdrängt

Video vom 19. Dezember 2018
Obdachloser Markus im Nelson-Mandela-Park
Der Obdachlosen Markus übernachtete oft im Nelson-Mandela-Park hinter dem Bremer Hauptbahnhof. Bild: Importer | buten un binnen Fernsehen
Bild: Importer | buten un binnen Fernsehen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 6. November 2020, 9 Uhr