Mercedes muss mehr Geld für Nachtschichten zahlen

  • Bremer Mercedes-Mitarbeiter hatte gegen unterschiedliche Bezahlung geklagt
  • Landesarbeitsgericht gab ihm Recht
  • Tarifvertrag muss laut IG-Metall schnell überarbeitet werden
Ein Fabrikband bei Daimler.

Bei Mercedes in Bremen beschäftigte Mitarbeiter, die dauerhaft nachts arbeiten, können künftig mit mehr Geld rechnen. Das Landesarbeitsgericht hat einem Daimler-Mitarbeiter Recht gegeben, der gegen eine unterschiedliche Bezahlung der Nachtarbeit geklagt hatte. Der Beschäftigte bekommt nun eine Nachzahlung.

Der Kläger hat nicht nur an einzelnen Tagen, sondern dauerhaft nachts gearbeitet. Dafür hat er einen Zuschlag von 15 Prozent bekommen. Kollegen, die nur gelegentlich nachts arbeiten, erhalten dagegen einen Zuschlag von 50 Prozent auf ihr Gehalt. Genau dagegen hatte sich der Kläger gewehrt – mit Erfolg. Mit dieser Entscheidung hat das Bremer Landesarbeitsgericht ein früheres Urteil des Arbeitsgerichtes aufgehoben und entschieden: Zwei unterschiedliche Schichtzulagen für ein und dieselbe Arbeit sind unzulässig. Eine Revision gegen das Urteil wurde abgelehnt, da das Bundesarbeitsgericht in ähnlichen Fällen bereits genauso geurteilt hat.

Allein bei Mercedes sind Tausende Mitarbeiter betroffen

Laut IG Metall sind vom Urteil allein im Bremer Mercedes-Werk 6.000 Mitarbeiter betroffen. Die meisten arbeiten regelmäßig in der Nachtschicht. Zudem würden hunderte Mitarbeiter bei Zulieferern wie Hella und Lear ebenfalls von einer Neuregelung der Nachtschichtzuschläge profitieren.

Der Bremer IG Metall-Geschäftsführer Volker Stahmann zeigte sich mit dem Urteil zufrieden. Der Tarifvertrag sei nicht für ungültig erklärt worden, sondern nur der entsprechende Teil. "Das ist ein eindeutiger Auftrag an die Tarifparteien, jetzt eine Lösung zu schaffen", sagte Stahmann. Das heißt im Klartext: Der bisher geltende Tarifvertrag muss überarbeitet werden. Die IG Metall will nun zeitnah mit Daimler verhandeln. Dabei wird es auch darum gehen, wie hoch der künftige Zuschlag für Nachtschichten ausfällt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 10. April 2019, 11 Uhr