Reiserückkehrer können in Niedersachsen Coronatests online buchen

  • Niedersachsen will Pannen bei Coronatests wie in Bayern vermeiden
  • Reiserückkehrer können Test-Termin selbst buchen und Ergebnisse einsehen
  • Dafür richtet die kassenärtzliche Vereinigung ein Online-Portal ein
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt einen Abstrich im Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover-Langenhagen von einem Reiserückkehrer.
In Niedersachsen ist am Flughafen Hannover-Langenhagen ein Corona-Testzentrum für Reiserückkehrer eingerichtet worden. Bild: DPA | Moritz Frankenberg

Als Reaktion auf Pannen bei Coronatests in Bayern will Niedersachsen das Verfahren vereinfachen. Reiserückkehrer sollen ihren Test-Termin künftig selbst buchen und das Testergebnis auch selbst abrufen können – alles übers Internet.

Wer von einer Reise zurückkommt und sich in einem der neuen regionalen Testzentren in Niedersachsen auf das Coronavirus testen lassen will, musste bislang einen Termin bei seinem Hausarzt organisieren. Künftig soll das auch direkt gehen.

Neues System soll Fehler beim Erfassen persönlicher Daten vermeiden

Über ein neues Online-Portal der kassenärztlichen Vereinigung können sich Urlaubsrückkehrer selbst einen Termin buchen. Das funktioniert auch über das Handy. Zusätzlich zum Termin bekommt man dann auch einen Zugangscode, mit dem man in der Regel nach 24 Stunden sein Testergebnis abrufen kann.

Wird eine Person positiv auf Corona getestet, muss das jeweilige Labor auch weiter das Ergebnis an das zuständige Gesundheitsamt melden. Mit dem neuen System sollten Fehler beim Erfassen von persönlichen Daten – wie in Bayern – vermieden werden, heißt es von der kassenärztlichen Vereinigung. Dieses neue elektronische Verfahren gilt aber nur für Urlaubsrückkehrer. Alle anderen müssen ihre Testtermine weiter über den Hausarzt organisieren.

Am Bremer Flughafen entsteht ein Corona-Testzentrum

Video vom 28. Juli 2020
Auf einem Schild im Flughafen steht das Wort "Ankunft".
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 14. August 2020, 7 Uhr